Expedition ins Unbekannte

    Expedition ins Unbekannte

    D 1958–1962 (The Underwater World Of Adventure / Adventure)
    Dokumentation in 26 Teilen
    Deutsche Erstausstrahlung: 12.09.1958 ARD
    Alternativtitel: Expeditionen ins Unbekannte / Hans Hass - Expedition ins Unbekannte / Hans und Lotte Hass berichten

    Von 1958 bis 1959 produzierte der Tauchpionier und Meeresbiologe Hans Hass in Bristol 26 Folgen der TV-Dokuserie „Expedition ins Unbekannte“ für die BBC und das deutsche Fernsehen. Der Süddeutsche Rundfunk (SDR) strahlte die ersten 13 Folgen des „Unterwasser-Television“ im Monatsrhythmus, die letzte Folge im Jahr 1962 aus. Die Serie, die auch im ORF gezeigt wurde, dokumentiert die Expedition von Hans und Lotte Hass mit dem Forschungsschiff Xarifa über Ostafrika durch den Indischen Ozean zu den Malediven und nach Ceylon. (Text: Jutta Zniva)

    Expedition ins Unbekannte – Kauftipps

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    26-tlg. dt. Dokumentar-Reportagereihe von und mit Hans Hass.

    Der Tiefseeforscher war mit einem Forscherteam auf dem Dreimastschoner Xarifa unterwegs, berichtete aus dem Roten Meer und dem Indischen Ozean und stellte so faszinierende Geschöpfe vor wie Seegurke, Knallgarnele, Heuschreckenkrebs, Würmer-Nematoden und See-Schmetterlinge. Zwischendurch beantwortete er Fragen wie Wie schütze ich mich als Schiffbrüchiger in haiverseuchten Gebieten? und experimentierte mit Seeanemonen und Clownfischen.

    Die 30-minütigen Folgen liefen nachmittags.