Eine zuviel in Tourlezanne

    Eine zuviel in Tourlezanne

    F 1966 (Cécilia, Médecin de Campagne)
    Deutsche Erstausstrahlung: 23.06.1967 ZDF
    Alternativtitel: Landärztin in den Pyrenäen

    13-tlg. frz. Familienserie von Gérard Sire, Regie: André Michel (Cécilia, médecin de campagne; 1966).

    Die junge Tierärztin Cécilia Baudouin (Nicole Berger) zieht nach Tourlezanne, ein kleines abgeschiedenes Dorf in den Pyrenäen. Dort tun sich zwei Probleme auf: Sie ist neu, und sie ist eine Frau. Die Bauern im Dorf, und allen voran Bürgermeister Cahuzac (Charles Blavette), mögen sie nicht sonderlich und machen ihr das Leben schwer. Weitere Dorfbewohner sind Bernard Maurel (Jean de Turris) und seine Frau (Yvette Etiévant), das Ehepaar Lespinasse (Jean-Marie Bon und Mirès Vincent), der Lehrer Roger Cros (Jacques Portet), der Polizist Cosson (Serge Sauvion), der Kurpfuscher (Pierre Mirat), der Tankwart (Julien Maffre) und der Pfarrer (Jean Daniel). Doch Cécilia ist geduldig und setzt sich durch.

    Die Folgen waren 25 Minuten lang. In der DDR lief die Serie unter den Titeln Krach in Tourlezanne und Cäcilia, die Landärztin. Die Musik stammte von Georges Moustaki. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Cast & Crew

    Auch interessant …