Ein Wort aus Musik

    Ein Wort aus Musik

    D 1981–1983
    Deutsche Erstausstrahlung: 22.04.1981 ZDF

    Spiel und Spaß mit Heinz Eckner. 25 minütige Musik-Sketch-Quizshow mit Heinz Eckner, der eine Nummernrevue mit bekannten Melodien populärer Künstler präsentierte und mit prominenten Gästen Sketche aufführte. Aus den Liedern ergab sich ein Lösungswort, das die Fernsehzuschauer per Postkarte einsenden konnten. Allein in der ersten Staffel gingen nach Eckners Angaben 1,3 Millionen Zuschriften beim ZDF ein, eine enorme Zahl, die die bereits geplante Absetzung der Show verhinderte. Sie brachte es dann noch auf zwei weitere Staffeln und insgesamt 34 Folgen.

    Sendeplatz war dienstags um 17.50 Uhr, z. B. als Vorprogramm von Mein Name ist Hase. Ab der zweiten Staffel gab es einige konzeptionelle Änderungen: Eckners Assistentin Elke Kast war ersatzlos gestrichen und ein neuer Drehbuchautor hinzugenommen worden, um die Sendung witziger zu machen: Heinz Schenk. Jawohl, Heinz Schenk. Der Regisseur der Show war ebenfalls prominent: Hans Rosenthal. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Ein Wort aus Musik – Community

    Christine (geb. 1969) am 01.05.2014: "Ein Wort aus Musik" mit Heinz Eckner war so ziemlich das Langweiligste, was im ZDF-Vorabendprogramm in den frühen Achtzigern lief. Länge jeweils zwar nur 25 Minuten, aber die zogen sich wie Kaugummi! Eckners Witze bei den Anmoderationen flach, die Musikauswahl einseitig und die Sketche so hausbacken, als ob sie keinem wehtun wollten. Gute alte Fernsehzeit? Hier nicht. Auch Heinz Schenk als Drehbuchautor ab der zweiten Staffel konnte die Sendereihe kaum aufwerten. Schenk ist übrigens heute gestorben. Friede seiner Asche. Heinz Eckner ist bereits 2012 von uns gegangen. In seiner Nebenrolle in der Showserie "Am laufenden Band" war er gut, zum Hauptmoderator von "Ein Wort aus Musik" taugte er nicht.

    Cast & Crew