Deutsche Erstausstrahlung: 27.09.1984 ARD

    Im Hause von Gerd und Helga Berger herrscht Abschiedsstimmung. Helmut, ihr Jüngster, hat in München einen Studienplatz bekommen und zieht aus. Vater Gerd stellt sich das Alleinsein mit Helga herrlich vor. Endlich mal auf keinen Rücksicht nehmen und tun und lassen, was man will. Doch kommt alles ganz anders … (Text: Hörzu 25/1985)

    Eigener Herd ist Goldes wert – Community

    steve (geb. 1962) am 03.07.2010: ein schoenes geschenk zum 70 wiegenfest im august fuer marie luise marjan waere eine dvd herausgabe dieser serie aus den achtzigern kurz vor der lindenstrasse wuerde mich sehr freuen alles gute fuer sie im voraus ciao
    Heiko (geb. 1974) am 29.06.2010: Lustige Serie, leider vergessen...
    steve (geb. 1962) am 27.05.2008: HALLO FANS EINE DVD HERAUSGABE DIESER SERIE MIT SEHR GUTEN SCHAUSPIELERN WAERE SUPER
    Andreas Brück (geb. 1963) am 10.12.2006: Eigener Herd ist Goldes Wert sollte mal wieder gezeigt werden!Auch wäre eine DVD Box mit allen Folgen nicht schlecht!
    Michael (geb. 1970) am 23.10.2003: Könnte ruhig mal wieder gezeigt werden. War damals echt lustig; immer wieder ziehen die Kinder bei den Eltern ein bzw. aus sowie mit verrückter Nachbarin. Einfach genial....

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    36-tlg. dt. Herdserie.

    Helga (Marie-Luise Marjan) und Gerd Berger (Stephan Orlac) haben sich zu früh über eine ruhige Zeit gefreut, als ihre vier erwachsenen Kinder auszogen. Uschi (Carolin van Bergen), Helmut (Karl-Heinz von Liebezeit), Klaus (Helmut Zierl) und Karin (Regine Lamster) ziehen wieder zu Hause ein, und die Ruhe ist dahin. Hilde (Irmgard Rießen) und Martin Busch (Michael von Rospatt) sind Freunde der Familie.

    Die wirkliche Hauptrolle in dieser Serie spielte tatsächlich der namengebende Herd, denn als das Drehbuch die Bergers zum Umzug verleitete, wurde die Familie nicht, wie in Familienserien üblich, ins neue Heim begleitet. Stattdessen standen für die letzten zehn Folgen die Neuen im Mittelpunkt, die in Bergers altes Haus zogen: Lisa (Eva Maria Bauer) und Erwin Meyer (Joost Siedhoff) und ihre bereits verehelichte Nachwuchsgeneration Lutz (Peer Augustinski) und Regine Meyer-Knoblich (Isabella Grothe). Frau Marjan hatte also Zeit, in die Lindenstraße zu ziehen und eine andere Helga zu spielen, und Herr Orlac wurde Schreiner und Die Wicherts von nebenan seine Familie. Die halbstündigen Herdfolgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.

    Auch interessant …