Eerie, Indiana

    Eerie, Indiana

    USA 1991–1992
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.11.1994 RTL

    Ein bisschen komisch findet der 13-jährige Marshall Teller das kleine Kaff Eerie in Indiana schon. Er ist erst vor ein paar Monaten mit seinen Eltern und seiner älteren Schwester hierhergezogen, doch ihm wird ziemlich schnell klar, daß hier etwas nicht hanz und gar nicht stimmt. Bigfoot wühlt die Mülltonnen durch, und ein Typ, der aussieht wie Elvis Presley, gibt ihm Liebestips.

    In (leider nur) 19 Folgen kann man miterleben, wie Marshall und sein jüngerer Freund Simon den Wahnsinn in Eerie bekämpfen. Aber ganz egal, ob sie dabei einen Werwolf zur Strecke bringen, eine Schulschwester, die sämtliche Schüler durch eine Gehirnwäsche zu braven Zombies mutieren lässt, verjagen, einen Tornado namens Old Bob bewingen oder den Banküberfall eines Geistes verhindern, es wird nie langweilig. Die Stories haben einen leicht creepigen Touch, sind aber mehr witzig als gruselig. Ein Spass für alt und jung.

    Der Hauptdarsteller Omri Katz spielte ausserdem noch in einigen Dallas-Folgen und dem Film Hokuspokus mit. Seinen Freund Simon alias Justin Shenkarow kenne ich eigentlich nur noch aus Picket Fences – Tatort Gartenzaun.

    Noch nicht überzeugt? Warten Sie ab … (bis die Serie endlich wiederholt wird)

    (O-Ton Omri Katz in Eerie, Indiana) (Text: MischiMaus)

    Eerie, Indiana auf DVD

    Eerie, Indiana – Community

    Tina84 (geb. 1984) am 17.06.2016 11:54: Es ist 2016 und ich habe gestern mit meiner besten Freundin die Serie mal wieder angesehen. Ich muss sagen, dass die Serie auch heute noch einen gewissen Reiz auf mich ausübt! Da stimmt soviel. Und Marshall und Simon sind immer noch so knuffig. :-) Ein gutes Stück Kindheit, dass ich besitze. Kann man immer wieder sehen. Und genau wie z.B. bei "ALF", versteht man als Erwachsener erst bestimmte Witze. Aber als Kind lacht man eben über alles. Auf jeden Fall liebe ich die Serie heute noch und zähl mich noch immer zu den Fans. Komisch ist allerdings, dass jeden den ich frage die Serie gänzlich unbekannt ist. Aber meiner besten Freundin nicht mehr. Hat auch schon gefragt wann wir uns die Serie wieder anschauen. Um Bürgermeister Chissle zu zitieren: "Das könnte immer so weitergehen... bis zur Altersschwäche! ;-)
    conan (geb. 1994) am 03.03.2011: schade das die serie abgesetzt worden ist ich hab sie früher immer am samstag morgen um 6 auf tivi geschaut war echt geil aber das is jetzt schon ne ganze weile heir ich danke mal so fast 8 jahre denn ich werde jetzt 18 und mit ca 10 jahren hab ich das geschaut als ich in der 4. klasse war wenn es die serie auf dvd gibt werde ich sie vielleicht kaufen
    Allison (Newton Fan) (geb. 1991) am 18.07.2010: Habe die Serie früher Mal auf ARD gesehen. Einfach eine super Serie (fast so ähnlich wie Gänsehaut, nur weniger gruselig). .....
    Benni am 28.12.2008: Kannst du mir weiterhelfen wo man die Serie bekommt?
    patsch (geb. 1987) am 02.11.2008: hab jahrelang nach dieser serie gescuht...hab sie in meiner kindheit immer sonntagmittags geguckt! hab vorgestern wieder herausgefunden wie die serie hieß und mir gestern sofort auf dvd bestellt!!!! da werden kindheitserinnerungen wach

    Eerie, Indiana – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    19-tlg. US-Fantasy-Comedyserie von Karl Schafer und José Rivera (Eerie, Indiana; 1991–1992).

    Der Teenager Marshall Teller (Omri Katz) ist mit seinen Eltern Marylin (Mary-Margaret Humes) und Edgar (Francis Guinan) und seiner Schwester Syndi (Julie Condra) gerade nach Eerie im US-Bundesstaat Indiana gezogen. Dort geschehen merkwürdige, übernatürliche Dinge, die jedoch nur Marshall und sein Kumpel Simon Holmes (Justin Shenkarow) bemerken. So wird die Stadt von Werwölfen, seltsamen Tornados, intriganten Hunden und dem toten Elvis (Steven Peri) heimgesucht. Eerie ist auch das englische Wort für unheimlich.

    Die halbstündigen Folgen liefen sonntags gegen Mittag. 2001 zeigte der Ki.Ka die Neuauflage Eerie, Indiana – Die andere Dimension.

    Auch interessant …