Dr. med. Marcus Welby

    Dr. med. Marcus Welby

    USA 1969–1976 (Marcus Welby, M.D.)
    Deutsche Erstausstrahlung: 06.01.1972 ARD
    Alternativtitel: Chefarzt Dr. Welby

    Dr. Welby ist Arzt in einem kleinen Ort, der besonders verständnisvoll ist. Oft stehen Kinder auf seiner Patientenliste. Später stößt Dr. Steven Kiley noch als Praxispartner dazu. (Text: Lapachu)

    Dr. med. Marcus Welby auf DVD

    Dr. med. Marcus Welby – Community

    a-team fan 83 (geb. 1973) am 02.02.2011: was diese eine DVD Box soll das etwa schon wieder alles sein hoffentlich nicht hoffentlich kommt der rest ziehmlich bald nach. Weiß da jemand was?
    Heike (geb. 1964) am 01.06.2010: Ich hoffe das die DVD jetzt wirklich am 16.8 erscheint.Sollte ja eigentlich schon im Juni heraus kommen.Liebe diese Serie
    susann (geb. 1962) am 29.12.2008: dr. med. marcus welby war meine absolute lieblingsserie und hat meinen berufswunsch gesprägt, medizin zu studieren. und da mir schon als kleines mädchen die in der serie gezeigte amerikanische lebensweise sehr gefallen hat, bin ich auch in die usa gezogen ich habe es nie bereut. dr. welby ist bis heute mein vorbild
    Erna Straka (geb. 1959) am 15.10.2008: Damals als ich diese tolle Arztserie zusammen mit meiner Uroma ansah, war ich noch kein richtiger Teenager. Meine Omi und ich haben keine Folge verpaßt, die im Regionalprogramm gezeigt wurden, ich glaube, Donnerstags. Es wäre super, wenn diese Serie wieder gezeigt würde, denn solch einen Arzt wie ihn wünscht man sich doch. Gerade in der heutigen Zeit. Er war sehr warmherzig und engagiert, seinen Patienten zu helfen und er machte keine Fehler, wie sie heute sehr oft von Ärzten und Krankenhäusern vorkommen. Er war eigentlich ein Arzt, dem man 100 % ig vertrauen konnte.
    Lapachu am 18.09.2007: Sehr schöne Serie, bei der man sich wünscht auch solch einen Arzt zu haben.

    Dr. med. Marcus Welby – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    1972–1975 (ARD); 1992 (RTL). 171-tlg. US-Arztserie von David Victor („Marcus Welby, M.D.“; 1969–1976).

    Der Allgemeinmediziner Dr. Marcus Welby (Robert Young) hat seine eigene Praxis bei sich zu Hause eingerichtet. Er ist ein freundlicher älterer Mann, der für jedes Problem ein offenes Ohr hat. Er ist Single, hat aber eine Tochter, die jedoch mit ihrem Sohn woanders lebt. In seiner Praxis beschäftigt Welby seinen jungen Kollegen Dr. Steven Kiley (James Brolin). Kiley will eigentlich nur ein Jahr bei Welby arbeiten, um sich anschließend als Neurologe fortzubilden, bleibt aber dann doch. Auf seinem Motorrad fährt er zu Hausbesuchen. In der Praxis arbeitet die Sprechstundenhilfe und Krankenschwester Consuelo Lopez (Elena Verdugo), später kommt Schwester Kathleen Faverty (Sharon Gless) dazu. Welby arbeitet eng mit dem örtlichen Krankenhaus zusammen. Dessen Pressereferentin Janet Blake (Pamela Hensley) und Kiley verlieben sich und heiraten. In der letzten Staffel lässt sich dann endlich auch mal Welbys Tochter Sandy (Anne Schedeen) mit ihrem sechsjährigen Sohn Phil (Gavin Brendan) blicken.

    Die ARD zeigte einen Pilotfilm am 6. Januar 1972 zur Primetime und die einstündigen Folgen im regionalen Vorabendprogramm. Mehr als 100 weitere Folgen liefen erstmals 20 Jahre später bei RTL im werktäglichen Vormittagsprogramm. Einige Folgen waren gemeinsame Doppelfolgen mit der Serie Owen Marshall, Strafverteidiger, deren Handlung in der einen Serie begonnen und in der anderen fortgesetzt wurde.

    Auch interessant …