Bild: KIRCH MEDIA GMBH & CO. KG AA
    Dr. Kildare – Bild: KIRCH MEDIA GMBH & CO. KG AA

    Dr. Kildare

    USA 1961–1966
    191 Episoden
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.04.1964 ZDF
    Alternativtitel: Stationsarzt Dr. Kildare

    Der junge Assistenzarzt Dr. Kildare wagt es, auf einer Versammlung des Klinikpersonals, den berühmten Chirurgen Dr. Becker zu kritisieren. Wenig später wird ein Mann mit Brandverletzungen hohen Grades eingeliefert. Kildare ist ausgerechnet auf Beckers Hilfe angewiesen.

    Ungeheuer populärer Klassiker der Fernsehseriengeschichte, der auf den erfolgreichen Kurzgeschichten von Max Brand basiert. Die Figur des integren Weißkittels wurde bereits 1938 als „Young Dr. Kildare“ mit Lew Ayers in der Titelrolle und Lionel Barrymore als dessen Mentor verfilmt. (Text: Premiere)

    Dr. Kildare – Community

    Christa (geb. 1960) am 26.01.2010: Dr. Kildare wurde von Richard Chamberlain gespielt. Die Rolle von James Brolin als Dr. Steven Kiley gehört in die US Serie Marcus Welby M.D. (bei uns Dr. med. Marcus Welby) und hat mit diese Serie nichts zu tun.
    Stefan (geb. 1963) am 23.06.2006: Diese Serie ist sehr gut und auch entsprechend gut besetzt. Aber warum wuurden wieder mal nicht alle Folgen eingekauft und synchronisiert?!
    Ralf (geb. 1960) am 28.02.2006: Dr. Kildare war bei uns schwer angesagt. Ich war ein besonderer Fan des Motorrades des jungen Assistenzarztes, der von James Brolin gespielt wurde.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    7 tlg. US Arztserie („Dr. Kildare“; 1961–1966).

    Unter den Fittichen des erfahrenen Dr. Leonard Gillespie (Raymond Massey) arbeitet der junge Internist Dr. James Kildare (Richard Chamberlain) als Assistenzarzt im Blair-General-Krankenhaus. Während er Erfahrungen sammelt, steigt er in der Hierarchie auf.

    Die in den USA sehr beliebte Serie beruht auf den Kurzgeschichten von Max Brand, die bereits als Vorlage für eine Filmreihe in den 30er- und 40er-Jahren dienten.

    Die ARD zeigte die einstündigen Schwarz-Weiß-Folgen im regionalen Vorabendprogramm. Weitere Episoden liefen – neu synchronisiert – im Lokalfernsehen und im Pay TV.