Die Sterne blicken herab

    GB 1975 (The Stars Look Down)
    Deutsche Erstausstrahlung: 11.12.1976 Bayerisches Fernsehen

    Streik. Im kleinen walisischen Bergwerkstädtchen Sleescale hungern und frieren Tausende von Menschen, denn seit vielen Wochen sind die Gruben nicht mehr in Betrieb. Geld findet man nur noch in den Häusern cleverer Geschäftemacher. Der junge David Fenwick, einer der Besitzlosen, beschließt zu fliehen. Ein furchtbares Grubenunglück bestärkt ihn in seinem Glauben, dass er den Menschen von Sleescale nur durch politischen Kampf zu ihren Recht verhelfen könnte. Steil führt sein Weg aus den tiefsten kalten Schächten des Bergwerks bis in die hitzigen Schlachten des Parlaments, um zuletzt doch wieder im Bergwerk zu enden.

    Fernsehserie nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada.

    Absolut glaubwürdig und mit sehr guten Schauspielern gedrehtes Zeitbild Anfang des 20. Jahrhunderts. (Text: Rosemarie Kuheim)

    Die Sterne blicken herab – Community

    Rosemarie Kuheim (www.deutsches-filmhaus am 04.07.2015: Da muss ich Claus Recht geben. Ich habe mich schon gefragt, was eigentlich passieren muss, dass GUTE Filme bzw. Serien auch mal auf DVD herauskommen, z.B. bei PIDAX-Film. Von dieser Serie war ich damals sehr beeindruckt und habe mir danach erst das Buch besorgt und ich muss sagen, die Serie steht dem Roman in nichts nach.
    Claus (geb. 1960) am 15.08.2003: Eine genau so packende Serie wie SAM oder SO GRÜN WAR MEIN TAL. Und ähnlich wie diese beiden Serien fristet wohl auch DIE STERNE BLICKEN HERAB ein jämmerliches Dasein in einem muffigen Archiv.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13 tlg. brit. Drama von Alan Plater nach dem Roman von Archibald Joseph Cronin (The Stars Look Down; 1975).

    Das düstere Leben in der Bergarbeiterstadt Sleescale im Nordosten Englands im Jahr 1910: Robert (Norman Jones) und Martha (Avril Elgar) sind die Eltern von Sammy (James Bate), Hughie (Rod Culbertson) und David (Ian Hastings), die alle drei, wie ihr Vater, im Bergwerk arbeiten. David engagiert sich politisch und heiratet Jenny Sunley (Susan Tracy). Sie war vorher mit dem ehrgeizigen Joe Gowlan (Alun Armstrong) zusammen, der in einer Eisengießerei Karriere zu machen versucht. Annie Macer (Anne Raitt) wird die Ehefrau von Sammy. Richard Barras (Basil Dignam) ist der skrupellose Zechenbesitzer, Adam Todd (David Markham) sein Geschäftspartner.

    Die in jeweils 45-minütigen Folgen erzählte Geschichte umfasst 20 Jahre zwischen Krieg, Gewalt, industrieller Ausbeutung und Hoffnungslosigkeit. Vier Jahre dauerten die Dreharbeiten für die aufwendige und für damalige Verhältnisse teure Serie. Sie beruht auf einem autobiografischen Roman von Cronin, der in einer Zeche als Arzt gearbeitet hatte. Das Buch hatte bereits 1939 als Vorlage für einen gleichnamigen Spielfilm mit Michael Redgrave gedient.

    Lief in den Dritten Programmen und 1977 auch in sieben Teilen in DFF 1.