Der lange Weg des Lukas B.

    Der lange Weg des Lukas B.

    D/CDN 1992 (By Way of the Stars)
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.12.1992 ZDF

    Preußen, 1865. Der 13jährige Lukas wird Zeuge eines Mordes. Als seine Mutter stirbt und sein Vater unschuldig ins Gefängnis geworfen wird, flieht er nach Amerika zu seinem Großvater. Dort angekommen muss sich der Junge in einer völlig anderen Welt behaupten.

    Der lange Weg des Lukas B. – Kauftipps

    Der lange Weg des Lukas B. – Community

    Friedrich (geb. 1972) am 17.08.2011: Ich hatte diesen ZDF-Weihnachtssechsteiler 1992 auch gesehen und hinterher auch das Buch dazu gelesen, das Will Faehrmann geschrieben hat. Hierbei musste ich feststellen, dass Vieles, was im Film dargestellt wird, im Buch so nicht drinsteht. Beispielsweise brach bei der Schiffspassage nach Amerika auf dem Schiff eine Seuche aus und viele mussten ins Unterdeck in Quarantäne. Das geschieht bei der Bucherzählung nicht. Dort Lukas Bienmann lediglich seekrank. Die Geschichte ist an sich mit dem Ende des Weihnachtssechsteilers noch nicht zu Ende, denn Will Fährmann hat in einem weiteren Buch beschrieben, dass Lukas Bienmann später von Amerika aus nach Ostpreußen zurückgekehrt war und 1945, kurz bevor die Rote Armee in Ostpreussen einmarschierte, als alter Mann gestorben war, während sein Sohn mit seiner Schwiegertochter und dem Enkel vor der heranrueckenden Sowjetarmee fliehen musste und später dann auf einem Bauernhof in Westfalen eine neue Heimat fand.
    Holger (geb. 1971) am 19.11.2009: ...wird dann ja wohl eher nix mit der DVD. Schade...
    Tobias (geb. 1982) am 17.11.2009: Das DVD Release hat sich leider mittlerweile zum Schlechten entwickelt: "Tut uns unheimlich Leid, wir hätten die Serie so gern herausgebracht. Überspielung, Restaurierung waren bereits angelaufen, sogar das Cover ist fertig - da taten sich auf einmal Probleme mit zwei Rechteinhabern auf, mit denen Verträge abgelaufen waren. Leider ist es mittlerweile ziemlich eindeutig, dass weder wir noch ein anderes Label die Serie je auf DVD wird produzieren können." (Zitat aus dem Pidax Forum) :-( Ich bin total traurig, auch wenn ich zum Glück TV Mitschnitte von damals habe. Immer diese blöden Rechte...
    Frank (geb. 1962) am 17.08.2009: Diese wunderschöne Serie wird noch in diesem Jahr bei Pidax auf DVD erscheinen
    der lange weg des lukas b am 15.03.2009: wie wurden sie früher einentlich beerdigt auf der übersee

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    6-tlg. dt.-kanad. Jugend-Abenteuerdrama von Marlene Matthews nach dem Roman von Willi Fährmann, Regie: Allan King (By Way Of The Stars; 1992).

    Preußen, Mitte des 19. Jh. Nach dem Tod seiner Mutter muss der 13 jährige Lukas Bienmann (Zachary Bennett) um sein und das Überleben seiner Familie kämpfen. Er wird Zeuge, wie Otto Graf von Lebrecht (Hannes Jaenicke) einen Mord begeht, und wird von ihm zum Schweigen gezwungen; seinen Vater Karl (Christian Kohlund) lässt der Graf zu Unrecht ins Gefängnis bringen. Lukas kommt zur Familie von Heinrich, dem Baron von Knabig (Günther Maria Halmer), der mit Ottos Schwester Christina (Dominique Sanda) verheiratet ist. Lukas freundet sich mit deren 15-jähriger Tochter Ursula (Gema Zamprogna) an und rettet ihr das Leben. Mit der Hilfe seines alten Freundes Nathan (Jan Rubes) gelingt es Lukas, seinen Vater aus dem Gefängnis zu befreien. Beide machen sich unabhängig voneinander auf den Weg über den Atlantik nach Amerika, wo Lukas’ Großvater Friedrich Brunneck (Dietmar Schönherr) lebt. Dort geraten sie zwischen alle Fronten: Lukas kämpft mit und gegen Indianer und rettet diversen Menschen das Leben. Erst nach unendlichen Wirren wird Otto, der auch längst in Amerika eingetroffen ist und krumme Geschäfte macht, getötet und werden Lukas mit seinem Vater und Großvater und Ursula mit ihrer Familie vereint. Die erlaubt ihr sogar, ihren Geliebten Ben Davis (Michael Mahonen) zu heiraten.

    Aufwendig produzierte und opulente ZDF-Weihnachtsserie 1992, die für 15 Millionen DM an Originalschauplätzen in Kanada und Böhmen gedreht wurde. Die deutschen Schauspieler sprachen im Original englisch und synchronisierten sich selbst für die ZDF-Version.

    Die knapp einstündigen Folgen liefen, wie üblich, (fast) täglich zwischen den Feiertagen.

    Auch interessant …