Deutsche Erstausstrahlung: 01.10.1972 ZDF

    Im Hauptquartier der sowjetischen Besetzungsmacht in Berlin-Karlshorst meldet sich 1952 ein junger Mann namens Grundwaldt. Er gibt sich als Russe deutscher Abstammung zu erkennen. Die KGB-Leute bilden ihn zum Agenten aus und schicken ihn nach Nürnberg. Um die bürgerliche Tarnung perfekt zu machen, verheiratet das KGB seinen Residenten in Westdeutschland mit einer Ostberliner Slawistik-Studentin. Die „Braut“ heißt Katja und wurde auch als „Mitarbeiterin“ verpflichtet. Das Ziel des Paares ist es, in Bonn einen Agentenring aufzubauen. Ein Kellner wird ihr erster Agent … (Text: Funk Uhr 40/1972)

    Der Illegale auf DVD

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Biographie eines Spions. 3 tlg. dt. Spionagethriller von Henry Kolarz, Regie: Günter Gräwert.

    Nikolai Grunwaldt (Götz George) heuert 1952 beim sowjetischen Geheimdienst an. Mit Freundin Katharina Feldmann (Vera Tschechowa) pachtet er zur Tarnung eine Wurstbude und spioniert im Auftrag von General Alexander Korotkow (Gustav Knuth) die Deutschen aus. Das kapitalistische Leben gefällt Grunwaldt jedoch, und so läuft er schließlich über.

    Lief in Spielfilmlänge im Abendprogramm.

    Auch interessant …