Der Baron

    Der Baron

    GB 1966–1967 (The Baron)
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.11.1966 ARD
    DDR-Titel: John Mannering ermittelt

    Diese englische Fernsehserie nach einer Literaturvorlage von John Creasey handelt von John Mannering (Steve Forrest), einem amerikanischen Kunsthändler, der wegen seinem korrekten und höflichen Auftreten „DER BARON“ genannt wird. Durch seine Kunstgeschäfte gerät er immer wieder in gefährliche Abenteuer. Zur Seite steht ihm Cordelia Winfield (Sue Lloyd). (Text: Carmen Lachmund)

    Der Baron auf DVD

    Der Baron – Community

    Erich (geb. 1958) am 12.01.2007: Eine geniale Krimiserie schade das sie nicht wiederholt wird, damals erschien sie mir TÖDLICH SPANNEND. Vergleichbar mit James Bond ?
    Stefan (geb. 1963) am 16.05.2006: Auch von dieser Serie hatte ich noch nie gehört und bitte, bitte, liebe Fernsehsender - strahlt sie doch mal wieder aus...
    Wilfried (geb. 1957) am 23.09.2004: Die Serie "Der Baron" war ein Krimi-Genre. Die Hauptrolle
    spielte Steve Forrest, der später einen Hochstapler in "Dallas" spielte. Er gab sich ja als "Jock Ewing" aus,
    der in der Serie bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kam.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    1966–1967 (ARD); 1969 (DFF). 18-tlg. brit. Krimiserie nach den Kurzgeschichten von Anthony Morton („The Baron“; 1965).

    Der amerikanische Kunsthändler John Mannering (Steve Forrest), gelernter Juwelendieb, wird in der Branche „Baron“ genannt. Gemeinsam mit seiner Assistentin Cordelia Winfield (Sue Lloyd) wickelt er verschiedene Kunstgeschäfte ab. Nebenbei wird er in Verbrechen verstrickt, bei deren Aufklärung er den Geheimdienstler John Alexander Templeton-Green (Colin Gordon) unterstützt. Dabei helfen seine Kenntnisse der Unterwelt sowie Cordelia und David Marlowe (Paul Ferris).

    14 der 50-minütigen Episoden liefen in der ARD einmal im Monat freitags, das DFF zeigte vier andere Folgen. Von den 49 „Baron“-Romanen von Anthony Morton (Pseudonym von John Creasey) erschienen drei auch in Deutschland.

    Auch interessant …