zurückStaffel 3, Folge 1–3

    • Staffel 3, Folge 1 (26 Min.)

      Ein Mensch verschwindet spurlos – unfassbar für die Angehörigen, vor allem, wenn auch intensivste Ermittlungen der Polizei ohne Ergebnis bleiben. Uwe Madel greift einige Vermissten-Fälle aus vergangenen Sendungen noch einmal auf. So auch den Fall Martin Zettier. Der junge Mann aus Schwedt an der Oder ist ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Oft ist er in der Natur unterwegs, um die Schönheit der Landschaft auf Fotos festzuhalten. Doch seit Anfang Dezember 2013 ist der 34-Jährige verschwunden. Zum letzten Mal wurde er an einer Bushaltestelle 30 Kilometer von seinem Wohnort entfernt gesehen. Was ist geschehen? Ist er einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Der Neuköllner Klaus Zeterberg ist an einem Februartag 2014 in den Keller seines Hauses gegangen, hat sein Fahrrad genommen und ist losgefahren. Warum allein? Und wohin? Seine Frau bleibt ratlos zurück. Eleonore Sasse war ein Angermünder Original. Viele kannten die kleine Frau, die regelmäßig in der Stadt unterwegs war. Seit dem Juni 2014 ist sie verschwunden, niemand kann sich erklären, was passiert sein könnte. Ein Unfall? Ein Verbrechen? Uwe Madel geht gemeinsam mit Angehörigen von Vermissten und Ermittlern der Kriminalpolizei diesen Fragen nach und erzählt berührende Geschichten – die mitten unter uns passiert sind. Vielleicht sogar direkt vor unseren Augen. Alle Fälle sind noch ungeklärt – und Hinweise ausdrücklich erwünscht. (Text: rbb)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 26.06.2016 rbb
    • Staffel 3, Folge 2 (26 Min.)
      Bild: rbb
      Die Zeit heilt alle Wunden, sagt ein Sprichwort. Doch wenn ein Mensch ohne Vorwarnung spurlos verschwindet, bleiben vor allem bei den Angehörigen tiefe emotionale Verwundungen zurück, die auch Jahre später immer wieder aufbrechen. Uwe Madel schildert in der heutigen Ausgabe zwei solcher Fälle. - Auto des verschwundenen Hermann W. – © rbb

      Die Zeit heilt alle Wunden, sagt ein Sprichwort. Doch wenn ein Mensch ohne Vorwarnung spurlos verschwindet, bleiben vor allem bei den Angehörigen tiefe emotionale Verwundungen zurück, die auch Jahre später immer wieder aufbrechen. Uwe Madel schildert in seiner heutigen Ausgabe zwei solcher Fälle:

      Hermann Wormann, ein junger Familienvater aus Angermünde, verschwindet im Februar 1985. Seine Frau Andrea bewegt das ungeklärte Schicksal ihres damaligen Ehemannes bis heute. Minutiös kann sie sich auch über 30 Jahre später an den letzten gemeinsam Tag erinnern.

      Auch der junge Olaf Geiger verabschiedet sich im Dezember 2004 ganz normal von seinen Großeltern in Berlin und verschwindet spurlos. Doch elf Jahre später gibt es plötzlich wieder eine Spur. Sie führt nach London. Ist Olaf Geiger tatsächlich noch am Leben? (Text: rbb)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 03.07.2016 rbb
    • Staffel 3, Folge 3 (26 Min.)

      Der rbb-Kriminalreport „Täter – Opfer – Polizei“ greift noch einmal einige Vermisstenfälle aus Sendungen vom Januar 2015 auf. Gibt es noch Hoffnung, diese Menschen zu finden? Sind sie einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen oder haben sie vielleicht anderswo ein neues Leben begonnen? Moderator Uwe Madel präsentiert drei Vermisstenschicksale aus Berlin und Brandenburg. Seit August 2011 wird der damals 36-jährige Dirk Lunkwitz aus Zeckerin in Brandenburg vermisst. Er müsse dringend zu einem Kumpel, diese Nachricht hinterlässt er seinen schlafenden Kindern. Seither gibt es kein Lebenszeichen von ihm. Am 25. September 2006 gegen 13.50 Uhr steigt die damals 14-jährige Georgine Krüger an der Perleberger Straße in Berlin-Moabit aus dem Bus. Es ist das letzte Mal, dass sie gesehen wird. Ihre Schwester ist heute ungefähr so alt wie Georgine bei ihrem Verschwinden. Geblieben sind die Erinnerungen an die große Schwester. 1991 ist Sabine Kettel aus Berlin-Lichtenberg 26 Jahre alt. Einen Tag nach Nikolaus, am 7. Dezember 1991, bringt ihr die Mutter noch eine kleine Aufmerksamkeit vorbei. Zwei Tage später kommt ihre Tochter nicht zu der fest vereinbarten Verabredung. Was ist damals geschehen mit Sabine Kettel? Alle Fälle sind noch ungeklärt – und Hinweise ausdrücklich erwünscht. (Text: rbb)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 21.08.2016 rbb

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Täter – Opfer – Polizei – Vermisst! im Fernsehen läuft.