ZDF verkürzt heute-Sendung um 14 Uhr

    Testphase mit Serien-Wiederholungen

    Ralf Schönfeldt – 12.09.2007

    ZDF verkürzt heute-Sendung um 14 Uhr – Testphase mit Serien-Wiederholungen

    Mit dem Argument der Überlegenheit ihrer Informationsangebote gehen die öffentlich-rechtlichen Sender gerne hausieren, vor allem, wenn es z.B. um die nächste Gebührenerhöhung geht. Dieses Argument lässt sich nur leider immer weniger Aufrecht erhalten, wenn das Informationsprogramm immer weiter gekürzt oder in die Nachtstunden verlagert wird.

    So plant das ZDF, ab Herbst das Traditionsmagazin „Auslandsjournal“ auf eine Sendezeit nach 22.45 Uhr zu verlegen (fernsehserien.de berichtete).

    Nun wurde eine weitere Änderung bekannt. Die bisher 15-minütige Nachmittagsausgabe der „heute“-Sendung um 14.00 Uhr soll ab Ende Oktober für eine Testphase deutlich verkürzt werden.

    Wie Sendersprecher Alexander Storck am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur ddp bestätigte, sei die Verkürzung durch eine Umstellung im Programmschema nötig geworden. Statt der derzeit um 14.15 Uhr eingeplanten Dokusoaps sollen Serien-Wiederholungen gezeigt werden, die aufgrund ihrer Laufzeit von 50 bis 52 Minuten zu der Änderung führten.

    Viel Glück hatte das ZDF auf diesem Sendeplatz bisher nicht. Alle bisherigen Versuche, eine Doku-Soap zu etablieren, floppten fürchterlich. Weder Hochzeiten noch Babys noch Aussiedler oder Camper konnten die Zuschauer begeistern.

    Mit „S.O.S. Tierbabys“ fährt das ZDF ab dem 19. September seinen wohl vorerst letzten Versuch mit einer täglichen Doku-Soap auf diesem Programmplatz.

    Allerdings hatte das ZDF in der Vergangenheit auch mit Serien-Wiederholungen am Nachmittag wenig Glück. So bleibt abzuwarten, ob das neue Angebot angenommen wird oder die Nachmittagsausgabe der heute-Sendung ganz schnell wieder ihre alte Länge zurück bekommt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Grundsätzlich gefällt mir die Idee, Wiederholungen älterer Serien wieder ins Programm zu nehmen gut, sofern auch was brauchbares gezeigt wird.
      Allerdings kann ich mir schon lebhaft vorstellen, wie dieser Versuch aussehen wird: * Die erste Serie wird gezeigt, dann stimmen die Quoten nicht von Anfang an und nach drei oder vier Wochen fliegt sie.
      * Dann wird die nächste Serie ausgestrahlt, die vermutlich auch nicht von Anfang an zündet, da durch die spontane Programmänderung ja eh niemand weiß dass dieser Serie überhaupt läuft.
      * Nachdem dann die zweite Serie auch aufgrund zu geringer Einschaltquoten nach kurzer Zeit aus dem Programm genommen wird, laufen als "Lückenfüller" mal wieder ein paar Reportagen aus der Reihe "Wunderbare Welt", wie so oft bereits geschehen.
      * Und zum Schluss stellt sich dann das ZDF mal wieder die Frage, warum ihnen die Zuschauer wegbleiben.

      Unabhängig davon, dass ein Großteil der Leute vermutlich mittags um 14 Uhr nicht vor dem Fernseher sitzen wird, sollte man sich ganz einfach mal überlegen, wer es sich überhaupt noch antut, sich irgendeine Serie anzusehen, wenn man nach jeder Folge damit rechnen MUSS, dass die Serie aus dem Programm gestrichen wird. Ist keine Schwarzmalerei, sondern leider bittere Erfahrung; ich sag nur "Samt und Seide", "Herzschlag", "Ausgerechnet Alaska", "Die Wagenfelds" .... Alles Serien, die ich in den letzten Jahren angefangen habe anzusehen und die sang- und klanglos irgendwann aus dem Programm gestrichen wurden.
      • am via tvforen.demelden

        immer weiter so, liebes ZDF
        Die guten Sachen kürzen oder in die Nacht verschieben, dann seid ihr bald genauso schlecht wie die privaten.

        SAUEREI!!!!
        • am via tvforen.demelden

          Die sind schon so schlecht wie die privaten!
        • am via tvforen.demelden

          Du schaust also um 14:00 die Nachrichten und im Anschluss die Doku-Soaps. Dann ist das natürlich für Dich recht traurig.
          Viele andere schalten aber weg. Und daran möchte der Sender etwas ändern. Das ist natürlich verwerflich.
      • am via tvforen.demelden

        Ich habe nie verstanden, was an den wenig informativen Doku-Soaps attraktiv sein soll. Serien-Wiederholungen wären mir in der Tat wesentlich sympathischer, vorausgesetzt es handelt sich um ZDF-Familienserien der 80er und 90er.
        Leider nahm das ZDF diese Anfang 2005 aus dem Programm. Als Ersatz folgten die Telenovela "Tessa - Leben für die Liebe" und danach die o.g. Doku-Formate.
        Es ist ja auch die Frage, ob die neu produzierten Doku-Soaps wirklich mehr Geld kosteten als die Wiederholungen alter ZDF-Serien, oder ob durch die Streichung der Serien-Schiene gespart bzw. Geld eingetrieben wurde: Da viele ZDF-Serien nicht mehr gesendet werden/wurden, ist der Markt für DVD-Verwertungen (also Lizenzierungen von ZDF-Serien an DVD-Labels) umso attraktiver.
        Ich bin mal gespannt, was da für "Wiederholungen" kommen werden. Ich befürchte aber fast, das ZDF wiederholt nun bevorzugt Serien-Staffel aus diesem Jahrzehnt.
        • am via tvforen.demelden

          xy schrieb:

          > Leider nahm das ZDF diese Anfang 2005 aus dem Programm.

          Ich meinte selbstverständlich Anfang 2006. :-D *g*
      • am via tvforen.demelden

        Allein die Tatsache, dass das Auslandsjournal demnächst in der Nacht ausgestrahlt werden soll....... Aber meinetwegen.

        Billigster Schrott zur besten Sendezeit, irgendwie ist da kein großer Unterschied mehr zu den "minderwertigen" Privaten.
        • am via tvforen.demelden

          Was sollense auch machen? Dokus zünden nicht, deren "leichte" Verwandten Dokus-Soaps wollen auch nicht. Jetzt kommen halt Serien dran.

          Begeistert bin ich auch nicht (gehöre allerdings auch nicht zum Publikum zu dieser Tageszeit), aber interessiert am Ergebnis des Versuches bin ich schon. Das Publikum ist recht undurchschaubar (wie der gestrige Erfolg der 9/11-Doku zeigt. Es ging kaum reißerischer und schon kommen die Zuschauer in Scharen.).

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen