„Young and Promising“: One zeigt norwegische Dramaserie

    Drei junge Frauen suchen ihr Glück in Oslo

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 04.01.2017, 14:30 Uhr

    „Young and Promising“ – Bild: NRK TV
    „Young and Promising“

    Der ARD-Spartenkanal One nimmt im Februar eine norwegische Serie ins Programm auf. Das sechsteilige Drama „Young and Promising“ ist ab dem 17. Februar um 21:00 Uhr in deutscher Erstausstrahlung zu sehen. Gezeigt werden drei Folgen am Stück.

    Im Mittelpunkt steht Elise (Siri Seljeseth), die aus L.A. nach Oslo zurückkehren muss, um ihr USA-Visum zu verlängern. In den Vereinigten Staaten hat sie sich eine Karriere als Stand-Up-Comedienne aufgebaut. Wieder zu Hause angekommen, trifft sie auf ihre alten Freundinnen: Alex (Alexandra Gjerpen) will unbedingt an die Schauspielschule und bereitet sich auf die letzte Prüfungsrunde vor. Nenne (Gine Cornelia Pedersen) jobbt momentan bei einem Catering-Service, sie strebt allerdings eine Karriere als Schriftstellerin an. Ihre Eltern eröffnen ihr und ihrer Schwester Sara (Inga Ibsdotter Lilleaas), dass ihr Vater ein Kind bekommen wird, jedoch mit einer anderen Frau.

    Auf der Überraschungs-“Welcome Back“-Party trifft Elise auf Anders (Jakob Oftebro), ihren besten Freund, mit dem sie vor ihrer Abreise nach L.A. geschlafen hat und seitdem nicht mehr mit ihm gesprochen hat. Schließlich kommt alles anders als gedacht: Elises ersehnte Visumsverlängerung wird ihr kurzum verweigert.

    Die Drehbücher stammen von Siri Seljeseth, Mads Løken und Birgitte Rustad Wegener. Inszeniert wurde die Serie von Eirik Svensson und Bård Fjulsrud.

    Beim öffentlich-rechtlichen Jugendangebot funk liegt die komplette Serie bereits jetzt zum Streaming bereit.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen