„Winnetou“: Sendetermine für RTL-Neuverfilmung stehen fest

    Dreiteiler läuft zwischen Weihnachten und Silvester

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 16.11.2016, 16:32 Uhr

    „Winnetou“: Old Shatterhand (Wotan Wilke Möhring), Winnetou (Nik Xhelilaj) und Sam Hawkens (Milan Peschel) – Bild: RTL/Jens Koch
    „Winnetou“: Old Shatterhand (Wotan Wilke Möhring), Winnetou (Nik Xhelilaj) und Sam Hawkens (Milan Peschel)

    Die „Winnetou“-Filme zählen zu den zeitlosen Klassikern, die sich auch heute noch einer großen Beliebtheit erfreuen. Untrennbar verbunden mit der Rolle des weisen Indianerhäuptlings ist der inzwischen verstorbene Pierre Brice. RTL hat in den vergangenen zwei Jahren eine Neuauflage des Karl May-Klassikers produzieren lassen. Drei Teile in Spielfilmlänge wurden in Kroatien gedreht, wo einst auch die Originalfilme entstanden sind. Nun liegen die Sendetermine vor.

    Der erste Teil „Winnetou – Eine neue Welt“ läuft am 1. Weihnachtsfeiertag um 20.15 Uhr. Darin wird von der beginnenden Freundschaft zwischen Winnetou und Old Shatterhand erzählt und davon, wie sie das Land der Apachen gemeinsam gegen die Weißen verteidigen. Teil 2 „Winnetou – Das Geheimnis vom Silbersee“ folgt am 27. Dezember. Winnetou und Shatterhand, jetzt Freunde fürs Leben, retten die von mexikanischen Banditen entführte Nscho-tschi und gehen gegen ihren Willen gemeinsam auf Schatzsuche. Am 29. Dezember ist schließlich der dritte Teil „Winnetou – Der letzte Kampf“ zu sehen. Darin bauen sich Shatterhand und Nscho-tschi eine gemeinsame Farm, auf der sie eine Familie gründen möchten. Doch es droht Gefahr: Auf Shatterhands Farm – und damit auf dem Land der Apachen – wird ausgerechnet von einem drogenabhängigen Dandy Öl entdeckt.

    In die Rolle des Winnetou schlüpft der hierzulande noch unbekannte albanische Schauspieler Nik Xhelilaj („The Sadness of Mrs. Snajdrova“). „Tatort“-Kommissar Wotan Wilke Möhring verkörpert Old Shatterhand. Zum weiteren Cast zählen Milan Peschel als Sam Hawkens, Iazua Larios als Nscho-tschi, Jürgen Vogel als Rattler, Mario Adorf als Santer Senior, Michael Maertens als Santer Jr., sowie Fahri Yardim und Matthias Matschke. Außerdem soll es Gastauftritte aus der alten Karl-May-Filmwelt geben. Ursprünglich war auch geplant, Pierre Brice in die Neuverfilmung einzubinden, beispielsweise hätte er Winnetous Vater Intschu-tschuna verkörpern können.

    Die Drehbuchautoren Jan Berger und Alexander M. Rümelin wollten mit dem Dreiteiler die legendäre Geschichte der Freundschaft zwischen Winnetou und Old Shatterhand zeitgemäß entstauben und modern inszeniert zu neuem Leben erwecken. Produziert wurden die „Winnetou“-Neuverfilmungen von der Rat Pack Filmproduktion mit Christian Becker („Fack ju Göthe“) und Christoph Müller („Sophie Scholl“) in Zusammenarbeit mit Beta Film. Philipp Stölzl („Der Medicus“) führte Regie. Für die Filmmusik konnte Martin Böttcher gewonnen werden. Dessen Original-Winnetou-Melodien wurden von Heiko Maile neu arrangiert und interpretiert. Zeitweise stand auf der Kippe, ob die Neuauflage den Titel „Winnetou“ tragen darf, doch diese rechtliche Problematik wurde letztendlich aus der Welt geschafft.

    Ergänzend zu den Filmen strahlt RTL auch zwei Dokumentationen aus. Am 25. Dezember wird um 22.05 Uhr der „Mythos Winnetou“ untersucht. Prominente Darsteller der neuen und alten Filme kommen zu Wort und erzählen von ihren „Winnetou-Erlebnissen“. Außerdem treffen die Macher auf Fans, die mit den Helden der Geschichten ihr ganzes Leben verbinden. Im Anschluss an den letzten Teil der Filmtrilogie folgt am 29. Dezember um 22.45 Uhr „Winnetou – Eine Legende wird zum Leben erweckt“. Das Making-of gibt Einblicke in die Dreharbeiten.

    Bereits am 23. Dezember stimmt „Wer wird Millionär?“ mit einer Winnetou-Sonderausgabe auf die Neuverfilmung ein (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Allein die Resonanz auf diese Meldung hier im Forum lässt schon erahnen wie wichtig diese neue Auflage zu diesem Thema sein wird. (Flop)
      • am via tvforen.demelden

        Schmetterhemd schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Allein die Resonanz auf diese Meldung hier im
        > Forum lässt schon erahnen wie wichtig diese neue
        > Auflage zu diesem Thema sein wird. (Flop)


        Vielleicht, weil wir uns vor Längerem, als es noch neu war (vor deiner Zeit hier), darüber unterhalten haben?

        Z.B. hier: http://www.tvforen.de/read.php?1,1420667,1420667#msg-1420667
    • (geb. 1963) am melden

      Na ja - man darf gespannt sein...
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen