Will HBO Max Rahmenvertrag mit Sky vorzeitig beenden?

    Nächste Expansionswelle in Europa angekündigt

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 08.09.2021, 16:50 Uhr

    Will HBO Max Rahmenvertrag mit Sky vorzeitig beenden? – Nächste Expansionswelle in Europa angekündigt – Bild: WarnerMedia

    Aktuell erreicht der Streamingdienst HBO Max 39 Nationen. Er hatte bereits frühzeitig verkündet, dass die nächste Welle an Expansionen in Europa stattfinden soll. Nun gibt es dazu ein Datum: Am 26. Oktober kommen sechs weitere Länder hinzu. Am Rande der Berichterstattung vermeldet Deadline, dass auch das Vereinigte Königreich, Deutschland und Italien auf der Wunschliste stehen.

    Allerdings: Hier gibt es langfristige, erst kurz vor dem HBO-Max-Start 2020 verlängerte Lizenz-Verträge mit Sky darüber, dass die Serien von HBO über Sky Atlantic ausgestrahlt werden (fernsehserien.de berichtete). Dabei wurden die Verträge auch derart erweitert, dass Sky (neben der bereits laufenden Ko-Produktionsvereinbarung bei HBO-Serien) auch bei HBO-Max-Formaten mitproduzieren könnte. Eine konkrete Laufzeit wurde nicht bestätigt, aber übereinstimmende Presseberichte sprechen davon, dass daher die Sky-Länder für HBO Max bis 2025 uninteressant sind.

    Dabei ist unklar, ob ein Start des Streaminganbieters explizit ausgeschlossen ist, ober ob er dann eben „einfach nur“ ohne diese zugkräftigen Serien erfolgen müsste. Deadline meldet nun unter Berufung auf ungenannte Gesprächspartner, dass es bei HBO Max’ Mutterfirma WarnerMedia ein Interesse gebe, ein früheres Vertragsende nachzuverhandeln.

    Zu einer Vertragsänderung gehören aber andererseits immer zwei. Bei Sky hatte man in den vergangenen Monaten bereits begonnen, stärker in Eingenproduktionen zu investieren, um beim drohenden Auslaufen des Vertrags gewappnet zu sein. Dabei hielt man sich aber auch die Option offen, dass der Vertrag vielleicht nochmals verlängert würde (fernsehserien.de berichtete).

    Seit jener Aussage von Sky hat sich aber vor allem bei WarnerMedia einiges getan: Eine Zusammenarbeit mit Discovery im Streamingbereich wurde vereinbart (fernsehserien.de berichtete), womit WarnerMedia noch stärker als zuvor den eigenen Zugang zu den Kunden ins Visier nahm (direct-to-consumer statt Lizenzierung). Entsprechend auch jetzt das Interesse, die großen Medienmärkte Deutschland und UK schnell erobern zu wollen.

    Bei Sky wurde unterdessen angekündigt, dass der bisher ausschließlich in den USA beheimatete Streamingdienst Peacock bis zum Jahresende über Sky verbreitet würde (fernsehserien.de berichtete) – Sky und Peacock haben die gleiche Muttergesellschaft, Comcast. Daneben hatte Sky eine Zusammenarbeit mit ViacomCBS im Streamingbereich angekündigt: In Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Irland und Italien soll dessen Dienst Paramount+ über Sky vermarktet werden (fernsehserien.de berichtete), in anderen europäischen Gebieten will man unter dem Namen SkyShowtime gemeinsam antreten (fernsehserien.de berichtete).

    Doch zurück zur HBO-Max-Expansion am 26. Oktober: Dann wird der Streamingdienst in Spanien und Andorra sowie den vier nordischen Nationen Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland verfügbar – in den Ländern war HBO schon mit HBO España beziehungsweise HBO Nordic vertreten.

    Bis Ende 2022 sollen mindestens die 13 europäischen Märkte Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Ungarn, Moldau, Montenegro, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei und Nordmazedonien hinzukommen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ob es nun 10 oder 20 Streaming Dienste gibt wäre mir persönlich ganz egal.
      Aber dieser ganze überteuerte Sky Wirwar Murks ist echt das letzte. Es reicht nicht mehr, dass sie ihr eigenes Ding drehen, sondern jetzt knebeln sie auch noch mehrere kleinere Interessante Streaming Dienste und verhindern dessen Deutschland Start.
      Dieses ganze Sky Konstrukt ist doch nicht mehr Zeitgemäß. SkyShowtime, Sky Atlantic, Sky Ticket,... da steig ich nicht mehr durch. Sollen sie doch den ganzen Dreck einfach einstampfen und als "Sky" einen einzelnen, ganz normalen Streamingdienst in Konkurrenz zum Rest starten, mit dem üblichen Preismodell.
      • am via tvforen.de

        Natürlich will HBO das machen. Der Rahmenvertrag für D ist wohl der bescheuertste Vertrag, der in der Branche geschlossen wurde. Nur erklärbar durch Vitamin B oder fette kurzfristige Provision für den Manager. Aber Sky weiß auch, dass das denen aktuell noch den Arsch rettet und einen Auflösungsvertrag würde ich mir besser doppelt vergolden.
        • am via tvforen.de

          Frakes wird ja weiterhin von Detlef Bierstedt eingesprochen. Das wird sicher ähnlich wie bei How to sell drugs ablaufen. Schon komisch, dass Frakes grade wegen "dieser komischen Serie" so viele Anfragen aus Deutschland erhält.
      • (geb. 1994) am

        rein theoretisch können sich einigen, dass SKY Maxx Produktion und vl zubuchbar ist wie Netflix!
        Oder kommt bekommt die Serien dafür darf Sky sie weiterhin im Pay TV zeigen! 


        Fraglich ist nicht nur Sky man hat viele Serien bei P7, RTL und auch Netflix und Prime haben voallem mit CW Deals und Titans hat Netflix Rechte! 


        Schauen wir was kommt! 


        Wenn einfach die Firmen ausbezahlen kostet das bestimmt mehr als die knapp 2 Milliarden die sie für CR bekommen haben von Sony! 


        Zudem wird TNT zu Warner Tv und bekommt Hits wie Harley Quinn ( animiert mit Cucoo)! 


        Bin gespannt was kommt aber so Deal das HBO Max kommt aber Sky weiter Inhalte zeigen darf wäre nicht dumm!


        Sollte Warner es echt so machen muss!Sky mit Paramount verhandeln ob sie nicht doch früher hierstarten wollen!


        Mit Fox geht schon ein Hit Garant weg sollte auch weg TNT gehen und zahlreiche Hbo Hits ist es düster für SKY!
        • (geb. 1967) am

          .....oder eben auf diesem Q Receiver endlich Videotext und die Mediatheken rauf spielen! Ich habe den Q mir den Q genau DESWEGEN noch nicht geholt und werde es auch nicht! Aber, wie man so hört von der riesigen Sky Community hat Sky NICHT mehr vor, diese Sachen zu installieren!!
          • (geb. 1968) am

            Wenn Sky nur endlich technisch bessere Lösungen bereitstellen würde, z.B. Streaming auf TVs in hoher Qualität über etablierte Plattformen mit standardisierten Apps.
            • (geb. 1968) am

              ... außerdem passt der hohe Preis nicht zur Zwangs-Werbung von Sky am Beginn von Filmen/Serien.
          • (geb. 1979) am

            Bis dahin hat Disney wahrscheinlich Netflix, Sky und Warner aufgekauft ^^
            • (geb. 1984) am

              Naja der größte Verlierer wird Netflix mit seinem Quanitäts statt Qualitätsdienst sein.
            • (geb. 1966) am

              Der größte Verlierer wird der Konsument sein, Quantität erzeugen sie ja alle, nun wollen sie alle ihre Quantität auf ihren eigenen Platformen vermarkten...

              und erzeugen so nebenbei eine Quantität an Streamingdiensten (Anbietern).

          weitere Meldungen