„Why Women Kill“ überraschend nach zwei Staffeln eingestellt

    Paramount+ revidiert vorherige Verlängerung

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 01.07.2022, 17:22 Uhr

    Die Protagonistinnen der ersten Stafffel von „Why Women Kill“: (v. l.) Beth Ann (Ginnifer Goodwin), Simone (Lucy Liu), Taylor (Kirby Howell-Baptiste) – Bild: TVNOW/CBS Studios Inc.
    Die Protagonistinnen der ersten Stafffel von „Why Women Kill“: (v. l.) Beth Ann (Ginnifer Goodwin), Simone (Lucy Liu), Taylor (Kirby Howell-Baptiste)

    Die US-amerikanische Anthologie-Serie „Why Women Kill“ ist zu Ende. Das berichtet Variety unter Berufung auf den Streaming-Dienst Paramount+. Der bestätigte, dass eine im vergangenen Dezember getroffene Entscheidung zur Bestellung einer dritten Staffel umgeworfen wurde, wodurch die Serie nach zwei Staffeln eingestellt ist.

    Paramount+ hat die schwierige Entscheidung getroffen, die Entwicklung einer dritten Staffel zu ‚Why Women Kill‘ nicht weiterzuführen, zitiert das Branchenmagazin ein Statement des Streamers.

    „Desperate Housewives“-Schöpfer Marc Cherry hat in zwei eigenständigen Staffeln jeweils untersucht, was recht durchschnittliche Frauen zu Mörderinnen werden lässt – dabei war die Prämisse, dass die Motive über die Zeit trotz sich ändernder Rollenbilder gleich blieben: Wut und das Gefühl, verraten worden zu sein. In Deutschland wurden beide Staffeln bei RTL+ veröffentlicht, Staffel eins auch schon im Free-TV bei RTLup ausgestrahlt.

    Die erste Staffel spielt in drei verschiedenen Jahrzehnten und handelt von drei Frauen, die nacheinander das gleiche Haus bewohnt hatten: einer Hausfrau in den 1960er Jahren, einer Dame aus der reichen Gesellschaft der 80er und einer Anwältin im Jahr 2018. Alle drei haben mit Untreue in ihren Ehen zu kämpfen. Die Hauptrollen hatten unter anderem Ginnifer Goodwin, Lucy Liu, Kirby Howell-Baptiste und Alexandra Daddario.

    Staffel zwei spielt im Jahr 1949 und folgt einer Ehefrau und Mutter (Allison Tolman), deren Traum von einem perfekten Familienleben jäh zerstört wird, als sie von dem düsteren Geheimnis ihres geliebten Ehemanns erfährt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Sehr schade, dass war eine wirklich gute Serie. Man konnte sich zuerst gar nicht vorstellen, wie das mit 3 Zeitebenen funktionieren soll und noch dazu in knapp einer dreiviertel Stunde und dann hat man ein wirklich gutes Drehbuch mit ausgezeichneten Schauspielern und Schauspielerinnen verfilmt, dass makaber und unterhaltsam gleichzeitig war.
      • (geb. 1972) am

        Diese verdammten ***zensiert***! "Why Women Kill" war richtig gute Unterhaltung und hat mir richtig Freude bereitet. Nichts weltbewegendes, aber einfach richtig gute Unterhaltung mit großartigen Schauspielerinnen und Schauspielern!

        weitere Meldungen