„VIPstagram“: RTL.de-Webshow über die Promi-Welt in den sozialen Netzwerken

    Kena Amoa und Tanja Bülter widmen sich Social-Media-Hinguckern und -Aufregern

    Glenn Riedmeier – 15.06.2020, 11:55 Uhr

    Tanja Bülter und Kena Amoa moderieren „VIPstagram“

    Schon seit längerer Zeit versorgen Prominente mit ihren Postings in den sozialen Netzwerken die Boulevardmagazine des deutschen Fernsehens. Da dies immer mehr überhandnimmt, startet das zu RTL.de gehörige Portal VIP.de nun eine eigene Webshow, die sich komplett dieser Thematik widmet. Die Sendung trägt den Namen „VIPstagram“ und ist bereits online abrufbar. Moderiert wird sie von Kena Amoa („Exclusiv – Das Star-Magazin“) und Tanja Bülter.

    Gemeinsam wollen sie sich den „Social-Media-Hinguckern und den größten Aufregern der Promis“ widmen. Es geht um die interessantesten Posts, die die Promis bei Instagram, Tik Tok, Twitter oder Facebook hinterlassen. Welcher Star hat den heißesten Bikini-Body, wer macht das coolste Workout und wer hat sich optisch verändert? Warum zeigt sich Lena Gercke halbnackt, weshalb postet Sharon Stone ein Bild mit einer Gladiator-Maske und wieso ist auf Julia Roberts’ Account plötzlich jemand anderes zu sehen? Um diese und andere weltbewegende Themen geht es. Dazu soll es „echte Insider-Stories und Anekdoten“ zu sehen geben.

    So geht es in der ersten Folge unter anderem um Vera Int-Veen („Schwiegertochter gesucht“), die bisher geheime Details über ihre Hochzeit verrät. Darüber hinaus hat die Ex-Talkerin ihren Post der Woche mitgebracht und eine klare Meinung zu Heidi Klums Freizügigkeit auf Instagram. Per Video ist außerdem Schauspielerin Susan Sideropoulos zugeschaltet, die über ihr erstes Buch spricht, in dem sie über ihre eigene Kindheit und ihre Beziehung zu Ehemann Jacob schreibt.

    Darüber hinaus verrät Sideropoulos, weshalb sie ihre Kinder nicht auf Social Media zeigt – ganz im Gegensatz zu anderen Promis, deren „süßeste Liebesposts“ bei „VIPstagram“ gekürt werden – Ann-Kathrin Götzes erste Fotos nach der Geburt von Söhchen Rome oder auch Aufnahmen der zweijährigen Tochter Mia Rose von Sarah und Dominic Harrison. Oliver Pocher gefällt das nicht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen