„Van Helsing“: Starttermin und Trailer für finale Staffel

    SYFY schickt die Vampir-Familie in die letzte Schlacht gegen Dracula

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 15.03.2021, 15:00 Uhr

    „Van Helsing“ geht mit der fünften Staffel zu Ende – Bild: SYFY
    „Van Helsing“ geht mit der fünften Staffel zu Ende

    Vanessa Van Helsing und ihre Mitstreiter stehen vor der letzten großen Konfrontation mit Dracula. SYFY hat den Starttermin für die fünfte und letzte Staffel seines Vampir-Epos „Van Helsing“ bekannt gegeben. Die 13 neuen Folgen, welche die Serie zu ihrem Abschluss bringen, sind ab dem 16. April immer freitags auf dem US-Kabelsender zu sehen, der nun auch einen ersten Teaser-Trailer veröffentlicht hat.

    In der letzten Staffel werden Vanessa (Kelly Overton), Violet (Keeya King) und Jack (Nicole Muñoz) alles riskieren, um The Dark One ihrem Ende zuzuführen. Mehrere Hindernisse gilt es aus dem Weg zu räumen, bevor es schließlich zum epischen, letzten Showdown zwischen den Van Helsings und Dracula (Tricia Helfer) kommt.

    Zuletzt wurde außerdem bekannt, dass „Sons of Anarchy“-Veteran Kim Coates in der fünften Staffel die Rolle des Grafen Dalibor, Draculas Ehemann, übernimmt. Trotz der besten Absichten, trifft er einige katastrophale Entscheidungen. Ebenfalls neu mit dabei sind Ali Liebert als Vampirin Nina und Steve Bacic als ein wilder Vampir, der sich mit Tierhäuten kleidet und mit seinem Kind in einer verlassenen und abgeschiedenen Mine versteckt hält.

    In „Van Helsing“ haben Vampire nach der vulkanischen Verdunkelung der Erde im Rahmen von „The Rising“ die menschliche Zivilisation der USA zerstört. Vanessa ist Nachfahrin des aus der Dracula-Geschichte bekannten Vampir-Jägers Abraham Van Helsing. Sie überdauerte The Rising im Koma und stellt sich nun als beste Hoffnung der Menschheit auf einen Sieg über die Vampire heraus: Mit Vanessas Blut können Vampire in Menschen zurückverwandelt werden.

    Hierzulande ist „Van Helsing“ bei Netflix zu Hause, wo alle vier bisherigen Staffeln abrufbar sind.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen