USA Network setzt „Graceland“ nach drei Staffeln ab

    Zuschauerschwund lässt Undercover-Agenten auffliegen

    Bernd Krannich – 02.10.2015, 11:16 Uhr

    Der Cast von „Graceland“: Manny Montana, Serinda Swan, Aaron Tveit, Brandon Jay McLaren, Daniel Sunjata und Vanessa Ferlito

    Die Geschichte von „Graceland“ ist zu Ende: USA Network hat nach der Ausstrahlung der dritten Staffel beschlossen, dass es keine vierte mehr geben wird.

    Als Grund für das Serienende werden gesunkene Einschaltquoten genannt. Den Auftakt von Staffel drei sahen mit knapp einer Million Amerikaner nur noch knapp die Hälfte der in der ersten Staffel durchschnittlich erreichten Zuschauer.

    Hinzu kommt, dass die Serie von „White Collar“-Schöpfer Jeff Eastin von Fox 21 Television Studios produziert wurde und damit insbesondere nicht von einem Schwesterunternehmen von USA Networks, das zu NBC Universal gehört. In solchen Fällen ist es häufiger möglich, trotz sinkender Einschaltquoten die neuen Einnahmequellen wie VoD zu nutzen, um die Produktion trotz geringerer Werbeeinnahmen insgesamt finanziell profitabel zu halten.

    „Graceland“ handelte von einer Strandvilla, die einst von den US-Behörden beschlagnahmt worden war. Mittlerweile sind dort mehrere Agenten unterschiedlicher Bundesbehörden untergebracht, die sich bei Undercover-Einsätzen unterstützen. Die Hauptrollen hatten Daniel Sunjata, Aaron Tveit, Vanessa Ferlito, Manny Montana, Brandon Jay McLaren und Serinda Swan.

    Kürzlich – man möchte fast sagen: mal wieder zeitlich passend zur Absetzung – hat ProSieben Fun die Deutschlandpremiere von „Graceland“ besorgt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen