US-Kabelsender SOAPnet am Ende

    Seifenopern müssen ab 2012 Vorschul-Programmen weichen

    Ralf Döbele – 28.05.2010

    Das Genre der täglichen Seifenopfer ist seit längerem in der Krise, vor allem in den USA. Die deutlichsten Symptome waren das Ende der beiden Traditions-Formate „Springfield Story“ und „As the World Turns“ auf CBS, sowie immer stärker fallende Quoten. Nun verliert das Genre auch seinen prominentesten Ankerpunkt im US-Kabelfernsehen.

    Die Disney/ABC Television Group wird ihren Sender SOAPnet, der rund um die Uhr nichts anderes als tägliche und wöchentliche Soaps zeigt, im Januar 2012 einstellen. An seine Stelle wird der neue Sender ‚Disney Junior‘ treten, der sich ganz Formaten für Vorschulkinder, wie „Micky Maus Wunderhaus“, widmen wird. „Die Entscheidung SOAPnet umzuwandeln war keine einfache“, so Anne Sweeney, Präsidentin der Disney/ABC Television Group. „SOAPnet entstand 2000 um Daily Soap-Zuschauern die Möglichkeit zu geben auch am Abend ihre Shows zu sehen, noch bevor es Festplattenrekorder oder Folgen per Internet-Abruf gab“.

    Neben diesen Vorteilen zeigte SOAPnet außerdem als praktisch einziger US-Kabelsender Wiederholungen beliebter wöchentlicher Soaps aus den 80ern und 90ern. So konnten Fans die Folgen von „Unter der Sonne Kaliforniens“ oder „Falcon Crest“ sehen, deren DVD-Veröffentlichung noch in scheinbar unerreichbarer Ferne liegt. Daneben wurden auch eher obskure Archiv-Perlen wie „Karussell der Puppen“ oder „Central Park West“ wieder ausgegraben. Ein anderes Zuhause dürfte solche Kost für Genre-Liebhaber nun nicht mehr finden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen