„Um Himmels Willen“: Starttermin der 19. Staffel verkündet

    Wepper und Hartwig melden sich mit neuen Folgen zurück

    Glenn Riedmeier – 29.10.2019, 11:35 Uhr

    Janina Hartwig und Fritz Wepper

    Die Dauerfehde zwischen Oberbürgermeister Wolfgang Wöller (Fritz Wepper) und Schwester Hanna Jakobi (Janina Hartwig) geht bald in die nächste Runde. Die ARD hat den Starttermin für die mittlerweile 19. Staffel von „Um Himmels Willen“ verkündet. Anders als zuletzt beginnt die Ausstrahlung der neuen Folgen pünktlich zu Jahresbeginn: zu sehen sind sie ab dem 7. Januar 2020 wie gewohnt dienstags um 20:15 Uhr im Ersten.

    Das Kloster Kaltenthal befindet sich wieder im Besitz des Magdalenen-Ordens. Doch Wöller setzt weiterhin alles daran, es sich unter den Nagel zu reißen. Schwester Hanna und ihre Nonnen wissen sich zu helfen – nur haben sie nicht damit gerechnet, dass sie diesmal Gegenwind aus den eigenen Reihen bekommen. Der Klosterturm wurde bei einem schweren Unwetter beschädigt und muss aufwendig saniert werden. Hanna hat eine zündende Idee, wie zusätzliche Einnahmen generiert werden können: Das Kloster könnte als Veranstaltungsort für Musik, Theater, Tanz und vieles mehr dienen.

    Während Oberin Theodora (Nina Hoger) durchaus angetan von Hannas Idee ist, weht aus dem bischöflichen Ordinariat ein rauer Wind entgegen. Wöller hingegen ist heilfroh, dass er sich nicht mehr um das alte Gemäuer kümmern muss. Schließlich hat er Wichtigeres zu tun: Es soll Europas schönste, lebenswerteste und vor allem nachhaltigste Gemeinde gekürt werden. Aus Wöllers Sicht gibt es nur eine Stadt, die diesen Preis verdient: Kaltenthal! Um eine Chance zu haben, muss er allerdings etwas Einzigartiges vorweisen. Er schmiedet einen Plan: Eine alte Burg, die im Mittelalter zerstört wurde, soll an ihrer ursprünglichen Stelle wieder aufgebaut werden – ausschließlich durch Menschenhand und ohne moderne Technik. Dummerweise befindet sich die ursprüngliche Stelle genau dort, wo inzwischen das Kloster Kaltenthal steht.

    Als wäre das nicht genug, muss Wöller auch noch dem Neffen eines Parteifreundes das Einmaleins der Lokalpolitik beibringen, um seinem Traum von der EU-Förderung näherzukommen. Jener Alex Rauscher (Jakob Geßner) stellt als Wöllers neuer Referent das Rathaus gehörig auf den Kopf. Große Freude herrscht dagegen im Kloster: Gloria (Romina Küper) steht wieder vor der Tür und will als Schwester Sina nun festes Mitglied des Ordens werden. Sina ist allerdings nicht der einzige Zuwachs, der sich im Kloster Kaltenthal ankündigt … 

    Zum festen Ensemble zählen auch wieder Emanuela von Frankenberg, Karin Gregorek, Denise M’Baye, Mareike Lindenmeyer und Andrea Sihler. Darüber hinaus sind Barbara Wussow, Andrea Wildner, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Lars Weström und Markus Hering zu sehen.

    Regie führten Nikolai Müllerschön und Andi Niessner. Die Drehbücher stammen von Marie Reiners, Claudia Römer, Khyana el Bitar und Jürgen Werner.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Ich mag die Serie und freue mich darauf. Wenn ich es einrichten konnte, dann war Dienstag 20.15h ein fester Termin in der ARD. Zwar viel Kitsch, aber unterhaltsam.

      weitere Meldungen