„The Walking Dead“: Zweite Bonusfolge bringt Love Interest für Daryl – Review

    Unser Recap zur 18. Episode der 10. Staffel „Find Me“

    Jana Bärenwaldt
    Rezension von Jana Bärenwaldt – 08.03.2021, 22:00 Uhr

    Carol (Melissa McBride) und Daryl (Norman Reedus) – Bild: AMC/Skybound
    Carol (Melissa McBride) und Daryl (Norman Reedus)

    In „Find Me“, der zweiten Bonusepisode der zehnten Staffel von „The Walking Dead“, wird Daryl (Norman Reedus) in den Fokus gerückt. Dabei geht es vor allem um die Zeit, die er nach Ricks (Andrew Lincoln) vermeintlichem Tod auf der Suche nach demselben allein in der Wildnis verbracht hat. Jedoch stellt sich überraschenderweise heraus, dass Daryl doch nicht ganz allein war. Zudem wird gezeigt, wie er zu Dog gekommen ist.

    In der Gegenwart geht Daryl mit Carol (Melissa McBride) und Dog auf die Jagd. Für die Fahrt in ein abgelegenes Waldstück nehmen sie Daryls Motorrad. Dort angekommen finden sie zwar kein Wild, können aber zumindest ein paar Fische im Fluss fangen. Carol teilt Daryl ihre Gedanken mit. Sie befürchtet, dass die Zeit von Alexandria vorbei ist und sie das Glück verlassen hat. Daryl widerspricht und antwortet: Nur, wenn wir das zulassen.

    Plötzlich stürmt Dog aufgeregt bellend davon. Als die beiden ihm folgen, finden sie sich plötzlich an einer alten, verlassenen Hütte wieder. Während Carol die Hütte neugierig durchsucht, blickt Daryl in den Garten, in dem ein Kreuz steht. Er kennt die Hütte nur zu gut. Kurz darauf findet Carol mit der Hilfe von Dog eine Kiste unter ein paar Dielen, in der sich unter anderem ein Brief von Daryl befindet. Daryl gibt zu, dass er Carol nicht alles von seiner Zeit in der Wildnis erzählt hat.

    Daryl (Norman Reedus) erzählt Carol (Melissa McBride) von der Zeit, die er vermeintlich allein in der Wildnis verbracht hat. AMC / Skybound

    In Rückblenden wird diese Zeit nun aufgearbeitet, beginnend mit einem Zeitsprung um fünf Jahre zurück. Seit zwei Jahren lebt Daryl damals in einen notdürftigen Unterschlupf in der Wildnis, von wo aus er seine Suche nach Rick plant. Mit einer selbst gezeichneten Karte sucht er das gesamte Flussgebiet nach einer Spur von seinem Freund ab. Er kontrolliert jeden Walker und man kann deutlich sehen, dass er jedes Mal zugleich erleichtert und trotzdem ein bisschen resigniert ist, wenn sich sein Verdacht wieder einmal nicht bestätigt.

    Die Bilder, wie Daryl selbst bei den schlimmsten Stürmen in seinem kleinen Unterschlupf ausharrt und die Hoffnung nicht aufgeben will, sind wirklich herzzerreißend. Ab und zu kommt Carol vorbei, um ihm Vorräte zu bringen, oder ihm das Neueste aus den Communities zu erzählen. Zu dieser Zeit trifft Daryl auch das erste Mal auf Dog, der damals noch ein junger Welpe ist.

    Ein Jahr später trifft er erneut auf den Hund, der ihm aufgeregt bellend etwas zeigen will. Er führt Daryl zu der Hütte im Wald, in welcher er einen Walker tötet. Jedoch ist die Hütte nicht unbewohnt, und Daryl sieht sich plötzlich einer Frau (Lynn Collins) gegenüber, die eine Waffe auf ihn richtet. Diese traut dem Eindringling zunächst kein Stück und will wissen, wer er ist und was er auf ihrem Grundstück zu suchen hat. Daryl erklärt sich und kann sie schließlich davon überzeugen, dass er nichts Böses im Schilde führt. Danach geht er wieder seiner Wege.

    Leah (Lynn Collins) weiß sich zu verteidigen. AMC / Skybound

    Sechs Monate darauf sucht der Hund Daryl erneut an seinem Camp auf. Daryl bringt ihn zurück zu seiner Besitzerin und fragt nach seinem Namen. Die Frau antwortet, dass er „Dog“ heißt. Ihren eigenen Namen will sie jedoch nicht verraten. Sie führen ein kurzes Gespräch darüber, dass das Schicksal sie alle früher oder später einholen wird. Die Frau erwidert: Nur, wenn wir das zulassen. Acht Monate später kommt die Frau Daryl zu Hilfe, als dieser von einer Gruppe Walker angegriffen wird. Danach verrät sie ihm auch ihren Namen: Leah.

    Drei Monate danach revanchiert sich Daryl, indem er Leah Fisch vorbeibringt. Die weist sein Geschenk jedoch zurück und erklärt, dass sie ihren eigenen Fisch fangen kann und einfach nur ihre Ruhe haben will. Daryl entgegnet, dass er sie nicht länger behelligen wird. Es ist jedoch offensichtlich, dass sich beide in einer ähnlichen Situation befinden und froh darüber sind, sich kennengelernt zu haben. Als Leah realisiert, dass Daryl aufgrund der Kälte kurz davor ist, ernsthafte Erfrierungen an seinen Händen zu riskieren, nimmt sie ihn zu sich mit nach Hause.

    Leah erzählt Daryl von ihrer Vergangenheit und ihrem Sohn, den sie verloren hat, nachdem er von einem Walker gebissen wurde. Er ist im Garten vor der Hütte beerdigt, wo ein Kreuz sein Grab markiert. Auf ihr Nachfragen hin erzählt Daryl, dass er seinen Bruder bei einem Unfall verloren hat, sein Körper jedoch nie gefunden wurde. Er will so lange weitersuchen, bis er ihn findet.

    Leah (Lynn Collins) erzählt von ihrer Vergangenheit. AMC / Skybound

    Nach dieser Aussprache dauert es nicht lang, bis die beiden sich näher kommen. Daryl zieht nicht mehr zurück in sein Camp und die beiden bauen sich eine Art Leben zusammen auf. Doch ihr Glück hält nicht an. Zehn Monate später will Daryl zu einem weiter entfernten Erkundungstrip aufbrechen. Leah ist enttäuscht und verlangt, dass er sich entscheiden soll, was er will und wo er hingehört; In die Wildnis, auf der Suche nach seinem besten Freund, zu seinen Leuten, die er verlassen hat, oder zu ihr. Daryl weiß auf diese Frage keine Antwort und die beiden gehen im Streit auseinander.

    Bevor Daryl aufbricht, stattet Carol ihm erneut einen Besuch an seinem Camp ab. Sie macht sich Sorgen, dass Daryl sich bei seiner Suche selbst verliert. Daryl tut ihre Sorge jedoch ab und macht sich auf den Weg. Unterwegs merkt er jedoch, dass Carol recht hatte und er zu Leah gehört. Als er zurückkommt, ist die Hütte jedoch verlassen. Nur noch Dog wartet dort auf ihn. Daryl schreibt Leah einen Brief, in dem er erklärt, dass er zu ihr gehört und sie auffordert, ihn zu finden. Diesen versteckt er zusammen mit einer Wegbeschreibung in der Kiste unter den Dielen.

    Daryl (Norman Reedus) und Dog sind wieder auf sich allein gestellt.AMC / Skybound

    In der Gegenwart macht Daryl sich immer noch Vorwürfe, dass er nicht bei Leah geblieben ist. Carol versucht ihn zu beschwichtigen und zu erklären, dass es nicht seine Schuld ist, dass Leah fort ist, ebenso wenig wie er etwas für Ricks oder Connies (Lauren Ridloff) Verschwinden kann. Daryl erwidert verbittert, dass Connie Carols Fehler ist, da sie nie weiß, wann sie aufhören sollte. Zwischen den beiden entspinnt sich eine Diskussion, die damit endet, dass Daryl erklärt, dass sich ihre Gespräche nur noch im Kreis drehen und er sie nicht erneut vom Weglaufen abhalten wird. Carol ist sichtlich getroffen und sieht sich darin bestätigt, dass sie ihr Glück verlassen hat.

    Fazit

    Jahrelang wurde Daryls Privatleben von Fans heiß diskutiert, da es zwar oft Andeutungen für etwaige Romanzen gab, diese jedoch nie über platonische Freundschaften hinausgingen. Den ein oder anderen dürfte diese Folge und der Twist um die Beziehung mit Leah somit überrascht haben.

    Trotz der relativ kurzen Zeit, in der die Beziehung zwischen Daryl und Leah aufgearbeitet wurde, hat sich diese doch organisch und nachvollziehbar entwickelt. Daryl, normalerweise wortkarger Einzelgänger, hat mit Leah jemanden getroffen, der sich in einer ähnlichen Situation befindet wie er selbst, und somit herrschte zwischen den beiden von Anfang an viel Verständnis.

    Dass Leah im Endeffekt verschwand, ist wohl eine weitere, wenn auch unsichtbare Narbe, die Daryl aus dieser Zeit mitgenommen hat. Da bei seiner Rückkehr nicht nur Leah fehlte, sondern auch ihr Foto von sich und ihrem Sohn, liegt die Vermutung nahe, dass sie aus freien Stücken gegangen ist. Es besteht also die Möglichkeit, dass es nochmal ein Wiedersehen mit Leah geben könnte, was durchaus wünschenswert wäre, da Lynn Collins bereits in der kurzen Zeit schauspielerisch glänzen konnte und sich gut in den bisherigen Cast einfügen könnte.

    Über die Autorin

    Jana Bärenwaldt entdeckte ihre Leidenschaft für Fernsehserien mit der Ausstrahlung von „The Tudors“ im deutschen Fernsehen. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis hin zu Anime Serien. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium der Medienwissenschaften in der Redaktion von fernsehserien.de tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

    Lieblingsserien: The Walking Dead, Outlander, Westworld

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen