„The Walking Dead“: Wer ist „Lydia“?

    Unser Recap zur zehnten Episode der neunten Staffel

    "The Walking Dead": Wer ist "Lydia"? – Unser Recap zur zehnten Episode der neunten Staffel – Bild: AMC
    Die Whisperer haben Hilltop entdeckt

    In der zehnten Folge von „The Walking Dead“ erfährt der Zuschauer mehr über die Anführerin der Whisperer und ihre Tochter Lydia (Cassady McClincy). Stück für Stück kommen Daryl (Norman Reedus) und Henry (Matt Lintz) der Wahrheit näher. Bald müssen sie feststellen, dass ihre neuen Feinde sich von allem unterscheiden, was sie bisher gesehen haben.

    Tara (Alanna Masterson) macht sich gemeinsam mit Kal (James Chen), Marco (Gustavo Gomez), Magna (Nadia Hilker), Yumiko (Eleanor Matsuura), Connie (Lauren Ridloff) und Kelly (Angel Theory) auf die Suche nach Alden (Callan McAuliffe) und Luke (Dan Fogler), die immer noch nicht zurückgekehrt sind. Zwar finden sie die beiden Männer nicht, aber ihre toten Pferde. Schnell erkennen sie, dass keine Walker die Tiere getötet haben, da dazu Messer verwendet wurden. Tara ahnt, dass die Gefahr größer ist, als sie zunächst dachten, und bricht die Suche ab. In Hilltop soll ein Plan geschmiedet und abgewartet werden, bis sie mehr Informationen haben, denn sie wissen immer noch nicht genau, mit wem und vor allem mit wie vielen Feinden sie es zu tun haben.

    Die Suche nach Alden und Luke bleibt ergebnislos

    Lydia und Henry sitzen immer noch in ihren Zellen und reden über ihre Familien. Langsam nähern die beiden Teenager sich an. Dabei bemerkt Henry nicht, dass Lydia versucht, Informationen von ihm zu bekommen. Er erzählt ihr von Carol, Ezekiel und dem Kingdom, das sich nur einen Tagesritt entfernt von Hilltop befindet. Da stürmt Daryl in die Zelle und erklärt Henrys Aufenthalt für beendet. Er ist wütend auf Henry, weil der Junge mit seinen unbedachten Worten das Königreich und all seine Einwohner in Gefahr gebracht hat. Henry glaubt, dass Lydia ein guter Mensch ist, die nur das Pech hatte, mit den falschen Leuten aufgewachsen zu sein.

    In seinen Verhören fördert Daryl nach und nach die Wahrheit über Lydia und ihre Familie zu Tage. Zunächst behauptet das Mädchen, dass ihr Vater Frank (Steve Kazee) ein gewalttätiger Mann gewesen sei und ihre Mutter sie immer vor ihm beschützt hätte. Dabei verstrickt sie sich jedoch in widersprüchlichen Aussagen und als Daryl Anzeichen von Misshandlungen an ihr bemerkt, gibt sie zu, dass ihre Mutter dafür verantwortlich ist. Allerdings ist sie davon überzeugt, dass ihre Mutter nur das Beste für sie will, da schwache Leute in dieser Welt nicht überleben würden.

    Wer ist hier der Böse?

    In weiteren Gesprächen mit Daryl und Henry stellt sich schließlich heraus, dass Lydia ihre Erinnerungen durcheinander gebracht hat, da ihre Mutter ihr verdrehte Wahrheiten erzählt hat. In einem Flashback wird die wahre Geschichte offenbart. Gegen Anfang der Apokalypse hatten sich Lydias Eltern mit ihrem kleinen Mädchen in einem Keller verbarrikadiert. Die Extremsituation brachte bald eine gefährliche Seite in ihrer Mutter zum Vorschein, während ihr Vater versuchte, sie zu beschützen. Schließlich stellt sich heraus, dass ihre Mutter Frank getötet hat, Lydia diese Erinnerung in ihrem Kopf allerdings verdreht hatte, da ihre Mutter ihr eingeredet hatte, dass Lydia für den Tod ihres Vaters verantwortlich wäre.

    Verdrehte Erinnerungen: Lydia erinnert sich an Alpha (Samantha Morton) als liebevolle Mutter

    Zurück in der Gegenwart gibt Lydia zu, dass sie versucht hat, Informationen über die Gemeinden zu sammeln, damit ihre Mutter sie zurücknehmen würde. Auf die Frage nach dem Verbleib von Alden und Luke gibt sie wenig Anlass zur Hoffnung, da ihr kein Grund einfällt, warum ihre Mutter diese am Leben lassen sollte. Sie beschreibt ihnen, wo das momentane Camp der Whisperer ist, sagt aber auch, dass sie niemals lange an einem Ort bleiben.

    Magna, Yumiko, Connie und Kelly können nicht länger untätig abwarten, während ihr Freund Luke noch immer vermisst wird. Im Schutze der Dunkelheit schleichen sie sich aus Hilltop hinaus. Allerdings müssen sie schnell erkennen, dass ihre Suche wohl aussichtslos bleiben wird. Während Magna und Yumiko zurück nach Hilltop gehen, wollen Kelly und Connie die Hoffnung noch nicht aufgeben. Am nächsten Morgen entschuldigt sich Yumiko bei Tara. Während die beiden Frauen reden, sehen sie Connie und Kelly, die nun ebenfalls zur Gemeinde zurückkehren.

    Auf einmal taucht hinter ihnen eine Gruppe Beißer auf. Während Kelly nah genug am Tor ist und es noch nach Hilltop hineinschafft, ist Connie ein Stück weiter hinter ihr und muss sich notgedrungen in einem Feld verstecken. Schnell wird klar, dass es sich bei der Gruppe nicht um Untote handelt. Alle Whisperer sind maskiert, außer ihre Anführerin, die sich selbst als Alpha (Samantha Morton) vorstellt. Sie eröffnet den schockiert dreinblickenden Gemeindemitgliedern, dass sie nur eins wolle, und das sei ihre Tochter.

    Fazit
    In der Episode hat man einiges über die Hintergründe von Alpha und Lydia erfahren, womit man die neuen Figuren etwas besser einschätzen kann. Obwohl die Folge aus vielen Flashbacks besteht, nimmt ihr das jedoch nichts von ihrer erzählerischen Spannung, die aufkommt, als nach und nach Lydias Geschichte offenbart wird. Es ist jedoch fraglich, ob Lydia in der kurzen Zeit in Hilltop wirklich bekehrt wurde und sich von ihrer Mutter abwenden würde. Mit allem, was sie mittlerweile über Hilltop und das Kingdom weiß, ist es ein großes Risiko, sie gehen zu lassen. Vor allem, da man noch kaum etwas über die Whisperer und ihre Beweggründe weiß, und sie damit eine unberechenbare Gefahr darstellen.

    Magna (Eleanor Matsuura), Daryl (Norman Reedus), Yumiko (Eleanor Matsuura) und Tara (Alanna Masterson) sind vom Anblick der Whisperer schockiert

    Im Endeffekt werden Daryl und Tara aber keine andere Wahl haben, als mit Alpha zu verhandeln, da diese Alden und Luke in ihrer Gewalt hat. Die Verhandlungen werden aber wahrscheinlich nicht ganz reibungslos ablaufen und weitere Konsequenzen nach sich ziehen. Zwar scheinen die Whisperer keine sesshafte Gruppe zu sein, aber eine Gemeinde wie Hilltop dürfte trotzdem ihr Interesse wecken, sodass ein spannender Konflikt vorprogrammiert scheint.

    © Alle Bilder: AMC

    18.02.2019, 23:00 Uhr – Jana Bärenwaldt/fernsehserien.de

    Über die Autorin

    Jana Bärenwaldt
    Jana Bärenwaldt entdeckte ihr Interesse an Fernsehserien relativ spät, erst mit der Ausstrahlung von "The Tudors" im deutschen Fernsehen wurde sie zu einem richtigen Serien-Fan. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis Crime ist alles mit dabei. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium in der Redaktion von fernsehserien.de tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

    Lieblingsserien: Sherlock, The White Princess, Death Note

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Gordy (geb. 1977) am 19.02.2019 13:36

      Naja ich weiß ja nicht. Höchstform sieht für mich anders aus, aber das liegt halt im Auge des Betrachters.
        hier antworten
      • mr_Terminus am 19.02.2019 10:06

        Ich fand die Folge super und die 9. Staffel ist zur Zeit sau spannend. Die Serie läuft nach ihrer Durststrecke wieder zur Höchstform auf und knüpft an die ersten Staffeln wieder nahtlos an!
          hier antworten

        weitere Meldungen