„Titans“: Ser Jorah wird zu Bruce Wayne

    „Game of Thrones“-Darsteller Iain Glen spielt in Jahre gekommenen Superhelden

    "Titans": Ser Jorah wird zu Bruce Wayne – "Game of Thrones"-Darsteller Iain Glen spielt in Jahre gekommenen Superhelden – Bild: HBO
    Iain Glen als Ser Jorah Mormont in „Game of Thrones“

    Bereits in der ersten Staffel hatte die Serie „Titans“ mit der Figur des Bruce Wayne – Batman – gespielt, diese aber nie (ohne Maske) im Bild gezeigt. Nun haben die Macher grünes Licht erhalten, die Figur in ihrer Serie einzubauen und dafür Iain Glen engagiert – den meisten Fans phantastischer Serien als Ser Jorah Mormont aus „Game of Thrones“ bekannt. Der schottische Mime kann nach seinen vorherigen Leistungen zweifellos das auf den Bildschirm bringen, was die bisherige Beschreibung von Bruce Wayne in „Titans“ verlangt: Einen in die Jahre gekommenen, abgekämpften Recken.

    In „Titans“ steht mit Dick Grayson (Brenton Thwaites) Batmans ehemalige rechte Hand Robin im Zentrum der Handlung. Grayson hatte seinem alten Mentoren und Ziehvater den Rücken gekehrt, da er über dessen zunehmende Gewalttätigkeit besorgt war – die er auch an sich ausmachte. Eigentlich wollte Grayson daher als Polizist in Chicago und bei Tageslicht für Recht und Ordnung sorgen. Doch die Abkürzung, bekannte Verbrecher auch ohne gerichtlich verwertbare Beweise aus dem Verkehr zu ziehen, war einfach zu verlockend.

    Für die Serie des amerikanischen Streaming-Dienstes DC Universe wird die Rolle des Bruce Wayne wie folgt beschrieben: „Auch nach Jahrzehnten als Verbrechensbekämpfer in der Maske des Batman fühlt sich der Milliardär Bruce Wayne weiter dazu getrieben, seine Heimatstadt Gotham vor Unheil zu beschützen, wie am ersten Tag – auch wenn er weit von seiner alten Bestform entfernt ist. Bruce fühlt sich ebenfalls dazu angetrieben, die Beziehung mit seinem alten Sidekick Dick Grayson zu kitten, und beide hoffen, eine neue Dynamik zu finden, während Bruce seinem ehemaligen Mitstreiter und den Titans dabei hilft, erfolgreich zu sein.“

    Unklar ist, ob Bruce Wayne in „Titans“ in die Maske des Batman schlüpfen wird. Ursprünglich waren der Serie wohl eher enge Grenzen gesetzt worden, welche Figuren aus dem DC-Kanon sie auftauchen lassen konnte. Aber im Zuge der Ausgestaltung der ersten Staffel wurde der Zugriff – nach früheren Aussagen des Serienschöpfers Geoff Johns – auf Fallbasis mehrfach und selbst für die Macher überraschend erweitert.

    Eigentlich ist der 57-jährige Iain Glen ein ausgebildeter und angesehener Theaterschauspieler, der zeitweise auch der Royal Shakespeare Company angehörte. Neben „Game of Thrones“ hat Glen weitere Rollen als Zeitungsverleger in „Downton Abbey“ sowie im „Brenton Thwaites“-Franchise gehabt.

    Die zweite Staffel von „Titans“ wird in den USA wohl im Herbst starten. In Deutschland veröffentlicht Netflix die Serie.

    11.04.2019, 22:02 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen