Thomas Gottschalk, Roland Kaiser und Nick Carter in der „Helene Fischer Show“

    ZDF gibt Gästeliste der diesjährigen Ausgabe bekannt

    Dennis Braun – 11.12.2019, 10:30 Uhr

    Helene Fischer begrüßt am 1. Weihnachtsfeiertag wieder berühmte nationale und internationale Gäste.

    Zum mittlerweile siebten Mal lädt Schlager-Superstar Helene Fischer am 1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember) um 20.15 Uhr zu ihrer eigenen „Helene Fischer Show“ im ZDF. Die 35-Jährige, die sich in den letzten Monaten eine Auszeit gegönnt hat, begrüßt darin erneut hochkarätige nationale und internationale Gäste und bietet ein buntes Potpourri aus viel Musik, Artistik, überraschenden Duetten und besonderen Inszenierungen. Nun steht fest, wer in der dreistündigen Sendung mit dabei sein wird.

    An internationalen Musikern treten Weltstar Engelbert Humperdinck, „Backstreet Boy“ Nick Carter, der US-Sänger Josh Groban, die britische Singer-Songwriterin Freya Ridings und der „Gregorian“-Chor auf. Schlagerfans dürften sich besonders auf Roland Kaiser, Howard Carpendale und Andreas Gabalier freuen. Weitere Gäste sind Mark Forster, Oonagh, Michelle Hunziker sowie die Comedians Bülent Ceylan, Martina Hill und Ralf Schmitz. Die Gruppe „The Crossed Swords Pipes & Drums“ bringt mit ihren klassischen Instrumenten einen Hauch von Schottland in die Düsseldorfer Messehalle, zudem steht die Tanzformation „Mayyas“ aus dem Libanon auf der Bühne.

    Natürlich dürfen auch wieder aktuell erfolgreiche Musical-Inszenierungen nicht fehlen. So geben das Ensemble von „Die Päpstin“ und die 20er-Jahre-Show „Berlin Berlin“ eine Kostprobe ihrer Stücke ab. Eine vermutlich ganz eigenwillige Performance wird es von Thomas Gottschalk, Heinz Hoenig und Mark Keller geben, die zusammen mit Gastgeberin Helene Fischer das Musical „My Fair Lady“ interpretieren.

    Am kommenden Freitag und Samstag wird „Die Helene Fischer Show“ aufgezeichnet, bei der es sich wie gehabt um eine Gemeinschaftsproduktion zwischen ZDF, ORF und SRF handelt. Der Erfolg ist ungebrochen: Bei der letztjährigen Ausgabe sahen insgesamt 5,79 Millionen Menschen zu, die einem Marktanteil von hervorragenden 19,4 Prozent entsprachen. Zudem gelang es erneut, das sonst so schwer erreichbare junge Publikum zu fesseln. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sprangen damals weit überdurchschnittliche 16,4 Prozent heraus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen