„The Witcher: Blood Origin“: Überraschung im ausführlichen Trailer zum „The Witcher“-Spin-Off

    Sieben Streiter treten gegen elfischen Despoten an

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 03.12.2022, 23:38 Uhr

    Michelle Yeoh in „The Witcher: Blood Origin“ – Bild: Netflix
    Michelle Yeoh in „The Witcher: Blood Origin“

    „The Witcher: Blood Origin“ ist ein Prequel zu „The Witcher“. Netflix veröffentlicht diese Geschichte als vierteiliges Special am 25. Dezember.

    In einer von Elfen bewohnten und beherrschten Welt, etwa 1200 Jahre vor den Ereignissen in „The Witcher“: Es ist eine Zeit, in der alles beginnt. Und eine Zeit, in der alles endet, wie es ein früherer Trailer formulierte.

    Der neue Trailer zeigt, dass es eine Welt ist, die dabei ist, fest in der Hand eines despotischen Elfenherrschers zerdrückt zu werden. Sieben Streiter finden sich zusammen, ihm die Stirn zu bieten und für die Freiheit ihrer Völker zu kämpfen. Während der Ereignisse, die zur „Verbindung der Sphären“ führen, bei der die Welten von Monstern, Menschen und Elfen zu einer Einheit verschmelzen, nutzen sie Magie, Blutschwüre und die durchstoßenden Monstrositäten, um den allerersten „Hexer“ zu erschaffen. Der Trailer hält daneben eine waschechte Überraschung zusammen, die die Vorgeschichte von „Blood Origin“ mit der Mutterserie verbindet…

    Ja, die dreckverschmierte Person am Ende des Trailers ist der Barde Jaskir (Joey Batey)! Und er unterhält sich mit einer Elfe, die von Minnie Driver gespielt wird.

    Über drei der sieben Streiter, die sich zum Kampf zusammenfinden, gibt es bereits ausführlichere Infos: Scian (Michelle Yeoh) ist das letzte Mitglied des Nomadenstammes der Schwert-Elfen, die auf der Jagd nach einem Schwert ist, das ihrem Volk gestohlen wurde. Éile (Sophia Brown) ist eine Kriegerin der königlichen Garde, die diese verlässt, um eine reisende Musikerin zu werden. Fjall (Laurence O’Fuarain) wurde in einen Krieger-Clan hineingeboren, geht aber in seinem Streben nach Rache seinen eigenen Weg.

    Daneben gehören zur Besetzung: Mirren Mack (Prinzessin Merwyn), Lenny Henry (Häuptling Sage Balor), Francesca Mills ist Meldof, Zach Wyatt und Lizzie Annis (als die himmlischen Zwillingsmagier Syndril und Zacaré) sowie Huw Novelli (Bruder Tod).

    Declan De Barra entwickelt das Format gemeinsam mit der „The Witcher“-Macherin Lauren Schmidt Hissrich („Marvel’s Daredevil“).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen