[UPDATE] „The Tick“: Comicadaption nach zwei Staffeln eingestellt

    Erfolglose Suche nach einer neuen Heimat

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 16.06.2019, 09:08 Uhr (erstmals veröffentlicht am 16.05.2019)

    Der Cast von „The Tick“ – Bild: Amazon Studios
    Der Cast von „The Tick“

    Update: Wie Comic- und Serienschöpfer Ben Edlund nun über seinen Twitterkanal bekanntgab, war die Suche nach einer neuen Heimat für „The Tick“ erfolglos. „Wir haben bei vielen Stationen angeklopft, aber leider kein neues Zuhause für den ‚Tick‘ im aktuellen Markt gefunden“, twitterte der 50-Jährige am Freitag und wandte sich auch an die zahlreichen Unterstützer der Serie: „#SaveTheTick #LunaTickArmy Es tut mir leid, dass wir euren großartigen Support nicht mit besseren Neuigkeiten belohnen können.“

    Gleichzeitig machte er den Fans aber auch Hoffnung. In einem zweiten Tweet schrieb er: „Wir schauen bereits nach anderen Möglichkeiten, um die Geschichte mit diesem Cast fortzusetzen, die aktuelle Serie findet aber wohl leider nun ihr Ende.“

    Zuvor: Amazon wird seine schräge Comicadaption „The Tick“ nicht fortführen. Das hat Ben Edlund, der Schöpfer der Comics und der Serie, via Twitter mitgeteilt. Demnach wird vom Tech-Giganten nach der zweiten Staffel keine Fortsetzung bestellt. Die jüngste Staffel war vor knapp sechs Wochen online gegangen. Edlund kündigte an, nach einer neuen Heimat für die Serie zu suchen.

    Unter der früheren Amazon-Studios-Führung war „The Tick“ ein Prestigeprojekt, dessen erste Staffel in zwei Teilen veröffentlicht wurde und gute Kritiken erhalten konnte. Nach der Bestellung der zweiten Staffel hat es jedoch auf den Entscheiderpositionen einige Änderungen gegeben.

    „The Tick“ spielt in in einer alternativen Zeit, in der vor 100 Jahren der Außerirdische Superian (Brendan Hines) auf die Erde gekommen war und dadurch einen Effekt genetischer Mutationen angestoßen hatte, durch den einzelne übernatürlich begabte Menschen entstanden – Superhelden und Superschurken. Während die Welt in der Serie recht „normal“ erscheint, gibt es mittlerweile besondere Gesetze zum Schutz der Geheimidentität von Superhelden; Superhelden und -schurken setzen zudem futuristische Technik ein.

    Im Zentrum der Serie steht der junge Buchhalter Arthur Everest (Griffin Newman), der durch die Untaten von The Terror (Jackie Earle Haley) nicht nur seine Superhelden-Vorbilder sterben sah, sondern auch den eigenen Vater. Zwar ist Terror mittlerweile seit mehr als zehn Jahren tot, aber Arthur ist in der Auftaktstaffel weiter davon überzeugt, dass er seine Ränke in seiner Heimatstadt schmiedet – eine Obsession, die in Arthurs psychische Probleme nach dem Trauma hineinspielt. Allerdings hat Arthur letztendlich Recht. Bei einer Erkundungsmission trifft Arthur auf Tick (Peter Serafinowicz), einen blauen Superhelden mit großer Sprung- und Körperkraft, der ziemlich unverwüstlich erscheint und davon überzeugt ist, dass er und Arthur vom Schicksal zum Kampf gegen Terror bestimmt sind. Tick besorgt für Arthur einen flugfähigen Super-Kampfanzug, der äußerlich an eine Motte erinnert. Gemeinsam machen sich der unzerstörbare, aber scheinbar an Amnesie leidende Tick und der ungelenke Arthur an die Arbeit.

    Weiter Rollen haben Valorie Curry , Yara Martinez, Scott Speiser und Alan Tudyk.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen