[UPDATE] „The Masked Dancer“: Das sind die ersten fünf Masken

    Steven Gätjen und Alexander Klaws sitzen im Ratepanel

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 04.01.2022, 12:12 Uhr

    „The Masked Dancer“: (v. l.) der Buntstift, das Glühwürmchen, der Affe, Maximum Power und die Maus – Bild: ProSieben/Willi Weber
    „The Masked Dancer“: (v. l.) der Buntstift, das Glühwürmchen, der Affe, Maximum Power und die Maus

    UPDATE: Die beiden weiteren Masken wurden nun ebenfalls enthüllt: Der Buntstift legt einen heißen Gummi aufs Parkett. Seine Radiergummisounds sind legendär und wenn er einmal loslegt, bringt er ordentlich Farbe auf die Bühne. Die Maus hingegen wird als süß, aber auf keinen Fall schüchtern beschrieben. Am liebsten tanzt sie Power-Songs und ermutigt alle Maus-Mädchen, selbstbewusst aufzutreten. Um die versteckten Indizien in den Masken und auf der Bühne besser entschlüsseln zu können, wird als neues Element der sogenannte „Live-Decoder“ eingeführt. Er soll dem Rateteam die Gelegenheit geben, bei einzelnen Sequenzen noch genauer hinzuschauen oder auch hinzuhören.

    BISHER: Am kommenden Donnerstag, den 6. Januar um 20:15 Uhr startet auf ProSieben die erste Staffel von „The Masked Dancer“, ein Spin-Off der erfolgreichen Musikrateshow „The Masked Singer“. Während bereits bekannt war, dass Matthias Opdenhövel erneut als Moderator fungieren wird, steht nun auch das feste Ratepanel fest. Zudem wurden die ersten drei Masken enthüllt, die sich in die Herzen der Zuschauer tanzen sollen.

    Im Gegensatz zum Mutterformat „The Masked Singer“ setzt man hier auf zwei männliche Ratefüchse. Steven Gätjen, der am zweiten Weihnachtsfeiertag in der „rätselhaften Weihnachtsshow“ noch unter dem Rentier steckte, und Alexander Klaws, seines Zeichens Gewinner der letzten „TMS“-Staffel als „Mülli Müller“, werden versuchen, den maskierten Promis auf die Schliche zu kommen. Ergänzt wird das Panel um einen wöchentlich wechselnden Gast.

    Ich freue mich tierisch darauf, jetzt die andere Seite kennenzulernen, so der 38-jährige Sänger, Musicaldarsteller und Moderator Klaws. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es hinter der Bühne abläuft. Das hilft, wenn man nachfühlen kann, was unter den Masken abgeht. Ich werde mich da aber auch nicht entspannen – ich werde beim Raten ganz viel mitleiden. Steven Gätjen ergänzt: Beim Gesang kannst du noch etwas ableiten vom Akzent, Dialekt oder der Stimmrange. Beim Tanzen bist du natürlich auf ganz andere Sachen angewiesen. Man muss auf jede Nuance achten. Ich glaube, dass es bei den Tanz-Performances darum geht, zu gucken, wie die Bühne aufgebaut ist und was sich da für versteckte Hinweise verbergen. Vielleicht kann man an den Bewegungsabläufen, der Auswahl der Musiken und Choreografien einen eindeutigen oder versteckten Hinweis auf den Star unter der Maske finden.

    Insgesamt sieben Masken nehmen an der vierteiligen Auftaktstaffel von „The Masked Dancer“ teil. Darunter befindet sich ein Glühwürmchen, das als Nachtschwärmer bezeichnet wird und leuchtet, wenn es tanzt. Der Affe hingegen ist sehr musikalisch und trägt alles, was er für seine fetzigen Beats braucht, bei sich: Sein Bauch ist seine Bass Drum, seine Cymbals hat er immer zur Hand und auf seiner Brust kreiert er wilde Rhythmen. Ein mysteriöses Kostüm ist Maximum Power: In ihm fließt Dauerstrom, denn durch seine elektrisierenden Tanz-Moves lädt er sich selbst auf. Sein Tanz elektrisiert, verspricht der Sender.

    Zwei weitere Masken sollen in Kürze enthüllt werden, die letzten beiden Kostüme treten allerdings erst in der Auftaktshow zum ersten Mal in Erscheinung – so wie in der vergangenen Staffel von „The Masked Singer“, in der Raupe Resi und Mülli Müller ihren ersten Auftritt in der Liveshow hatten. Auch für das Spin-Off zeichnet Endemol Shine Germany als Produktionsfirma verantwortlich.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen