„The Marvelous Mrs. Maisel“: Amazon veröffentlicht erstes Bild zu Staffel drei

    Sonniger Ausblick auf die neuen Folgen der Dramedy

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 12.08.2019, 14:45 Uhr

    Sonniger Blick auf die dritte Staffel: „The Marvelous Mrs. Maisel“ – Bild: Amazon
    Sonniger Blick auf die dritte Staffel: „The Marvelous Mrs. Maisel“

    Amazon beginnt die dritte Staffel seiner Hit-Dramedy „The Marvelous Mrs. Maisel“ auf der Sonnenseite. Das nun veröffentlichte, erste Promofoto der neuen Episoden zeigt Midge (Rachel Brosnahan) im Ferienmodus, entspannt mit einer Ausgabe von Vogue in der Hand. Ihre Managerin Susie Myerson (Alex Borstein) sitzt daneben, sieht aber weitaus weniger erfreut und erholt aus.

    Ab hier enthält der Artikel Spoiler zum Ende der zweiten Staffel von „The Marvelous Mrs. Maisel“. Lesen auf eigene Gefahr!

    Bereits zuvor wurde bekannt, dass ein Teil der dritten Staffel von „Mrs. Maisel“ in Miami gedreht wurde. Dies passt zu dem verlockenden Angebot, das Midge am Ende von Staffel zwei angenommen hat: Sie wird mit dem Sänger Shy Baldwin auf eine sechsmonatige Welttournee gehen. Doch welche Konsequenzen wird dies für ihre Familie haben? Außerdem ließ Midge zuletzt ihren Verlobten Benjamin (Zachary Levi) sitzen, um noch eine Nacht mit ihrem Ex Joel (Michael Zegen) zu verbringen.

    Die dritte Staffel wird mit acht Episoden etwas kürzer ausfallen als das vergangene Jahr, das aus zehn Folgen bestand. Mit der Rückkehr von „The Marvelous Mrs. Maisel“ bei Prime Video ist erst Ende 2019 zu rechnen.

    Bis dahin kann sich die Serie von „Gilmore Girls“-Schöpferin Amy Sherman-Palladino aber Hoffnungen bei den Emmy Awards im September ausrechnen. In 20 Kategorien ist „Mrs. Maisel“ nominiert, darunter auch als Beste Comedyserie, Brosnahan als Beste Hauptdarstellerin und Borstein als Nebendarstellerin (sie ist zudem als Sprecherin von Mutter Lois in „Family Guy“ nominiert). Im vergangenen Jahr konnte die Serie acht Trophäen mit nach Hause nehmen – darunter als herausragende Comedyserie, für Brosnahan und Borstein sowie Regie- und Drehbuch-Emmy für Amy Sherman-Palladino (beides für den Serienpiloten).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen