„The Lottery“: Lifetime-Verschwörungsthriller hat Starttermin

    Zehnteilige Dramaserie beginnt Mitte Juli

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 23.05.2014, 14:21 Uhr

    "The Lottery": Lifetime-Verschwörungsthriller hat Starttermin – Zehnteilige Dramaserie beginnt Mitte Juli – Bild: Lifetime

    Im Februar bestellte Lifetime eine neue Dramaserie namens „The Lottery“. Nun hat der US-Kabelsender einen Starttermin für den Verschwörungsthriller bekannt gegeben. Die zehnteilige erste Staffel beginnt am 20. Juli um 22.00 Uhr (Ostküstenzeit) und ist in den Staaten künftig immer sonntags zu sehen.

    „The Lottery“ spielt im Jahr 2025 und wird derzeit in Montreal gedreht. Die Serie erzählt von einer Dystopie, in der Frauen keine Kinder mehr gebären können und die Menschheit somit vom Aussterben bedroht ist. Wissenschaftlern gelingt es jedoch, 100 Embryonen erfolgreich zu befruchten. Per staatlicher Lotterie soll nun ausgelost werden, wer sich zu den glücklichen Empfängern zählen darf. Eine stark kontroverse Debatte über Grundrechte und die persönliche Freiheit darüber, eine Familie zu gründen, wird entfacht, während immer mehr die Interessen und die Macht der Regierung in den Vordergrund treten. Die weltweite Krise droht immer mehr außer Kontrolle zu geraten.

    Marley Shelton („Eleventh Hour“) spielt Dr. Alison Lennon, eine Fruchtbarkeitsexpertin, deren wissenschaftlicher Durchbruch über Leben und Tod entscheiden könnte. Michael Graziadei („Schatten der Leidenschaft“) verkörpert Kyle, einen alleinerziehenden Vater mit Alkoholproblem, der die letzten neugeborenen Kinder des Landes großzieht. In weiteren Rollen sind David Alpay („Vampire Diaries“), Athena Karkanis („Low Winter Sun“), Yul Vazquez („Magic City“), Shelley Conn („Terra Nova“) und Martin Donovan („Weeds“) zu sehen.

    Das Drehbuch stammt von Timothy J. Sexton („Children of Men“), der gemeinsam mit Dawn Olmstead („Prison Break“) und Regisseur Danny Cannon („Nikita“) auch als Executive Producer tätig ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen