„The Handmaid’s Tale“: Zweite Staffel demnächst im Free-TV

    Neue Folgen der preisgekrönten Dystopie bei Tele 5

    Glenn Riedmeier – 30.09.2020, 12:11 Uhr

    Elisabeth Moss als Desfred in „The Handmaid’s Tale“

    Der Report der Magd wird demnächst im Free-TV weitererzählt: Ab dem 6. November ist die zweite Staffel der mit Preisen überhäuften Serie „The Handmaid’s Tale“ bei Tele 5 zu sehen. Gezeigt wird sie innerhalb von drei Wochen: jeweils freitags und samstags sind ab 22:15 Uhr Doppelfolgen zu sehen. Am 21. November werden schließlich die letzten drei Folgen der Staffel am Stück gezeigt. Zur Einstimmung und für Neueinsteiger wiederholt der Sender ab dem 3. Oktober noch einmal die erste Staffel der Dystopie, jeweils samstags gegen 23 Uhr. Nach der jeweiligen Ausstrahlung liegen die Folgen sieben Tage lang auch auf Abruf bei 5flix und den Mobile Apps bereit.

    Die zweite Staffel zeigt, wie das soziale Gefüge im neuen Staat funktioniert und welche Vorgeschichte die verschiedenen Protagonisten geprägt hat. Im Mittelpunkt steht Desfreds (Elisabeth Moss) Schwangerschaft. Sie weiß, dass ihr Kind in eine Welt geboren wird, die keine Mutter ihrem Nachwuchs als Umfeld zumuten wollen würde. Schließlich muss sie befürchten, dass sie ihr Kind am Ende ihrer Schwangerschaft an das unmenschliche Regime verlieren wird, wenn ihr bis dahin nicht die endgültige Flucht gelingt.

    Trailer zur zweiten Staffel (englisch)

    Basierte die erste Staffel noch auf der Romanvorlage von Margaret Atwood, steht die Serie ab der zweiten Staffel auf eigenen Beinen. Mit der zweiten Episode wird auch ein neuer Handlungsort vorgestellt, die „Kolonien“. Dort ist die Figur von Oscar-Preisträgerin Marisa Tomei zu Hause, die in den neuen Folgen den Hauptcast verstärkt. Eine weitere neue Rolle übernimmt Bradley Whitford. Er verkörpert Commander Joseph Lawrence, ein seltsamer Professor, der die Wirtschaftsform der Gilead entwickelt hat. Durch seinen gewitzten Humor und seine immer wieder auftretende Güte wird er für seine jüngste Magd zu einer verwirrenden und geheimnisvollen Persönlichkeit.

    „The Handmaid’s Tale“ ist in den Vereinigten Staaten beim Streamingdienst Hulu zu Hause. In Deutschland lief die exklusive Premiere bei MagentaTV, bevor sie anschließend beim Pay-TV-Sender RTL Passion ausgestrahlt wurde. In den USA war vor einem Jahr die dritte Staffel zu sehen. Eine vierte Staffel ist bereits beschlossene Sache. Ursprünglich sollte diese im Herbst an den Start gehen. Aufgrund der Corona-Krise mussten die Dreharbeiten jedoch unterbrochen werden und die Veröffentlichung wurde auf 2021 verschoben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Im Zeitalter von Corona ist diese Serie praktisch Pflichtprogramm !
        hier antworten
      • am melden

        na hoffentlich bekommen wir dann auch die 3. Staffel zeitnah bei Tele5 zu sehen. Diese ewige jahrelange Warterei, bevor mal die nächsten Staffeln gezeigt werden (bei fast allen Sendern) ist unmöglich. Nur bei Krimis und Law & Order und Ähnlichem wird man mit allen Staffeln überall zugeschüttet und dann auch noch in der Endlosschleife. Das nervt alles gewaltig.
          hier antworten

        weitere Meldungen