„Tatort“: Drehstart zu viertem Fall von Nora Tschirner und Christian Ulmen

    Dorn und Lessing ermitteln in Porzellan-Dynastie

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 25.02.2016, 15:00 Uhr

    „Tatort“ mit Christian Ulmen und Nora Tschirner – Bild: obs/MDR/MDR/Anke Neugebauer
    „Tatort“ mit Christian Ulmen und Nora Tschirner

    Kira Dorn und Lessing ermitteln wieder. In dieser Woche haben die Dreharbeiten zum neuen Weimarer „Tatort“ begonnen, der den Arbeitstitel „Tot aber lebendig“ trägt. Zum vierten Mal steht das humorige Duo Nora Tschirner und Christian Ulmen für den ARD-Krimidauerbrenner unter Federführung des MDR vor der Kamera.

    Der neue Fall führt die beiden Ermittler in die Welt des bisher unauffälligen Polizei-Kollegen Ludwig Maria Pohl, genannt Lupo (Arndt Schwering-Sohnrey), dem unerwartet nach dem Leben getrachtet wird. Zuerst wird ein Bombenanschlag auf ihn verübt und kurz darauf eine tödliche Rizinvergiftung festgestellt. Im Verlauf der Recherche kommen familiäre Verstrickungen ans Tageslicht, da Lupo der bislang unbekannte Sohn eines kürzlich verstorbenen Besitzers einer traditionsreichen Thüringer Porzellanmanufaktur ist. Da ihm ein Drittel des beträchtlichen Erbes zusteht, haben seine „neuen“ Schwestern Amelie und Desiree Scholder ein Mordmotiv …

    Neben Tschirner und Ulmen sind auch wieder Thorsten Merten als Kriminalhauptkommissar Kurt Stich und Ute Wieckhorst als Frau Dr. Seelenbinder dabei. In Episodenrollen sind Laura Tonke, Katharina Heyer, Florian Panzner, Fridolin Sandmeyer und Carmen-Maja Antoni zu sehen. Wie bei den drei ersten Fällen „Die Fette Hoppe“, „Der Irre Iwan“ und „Der treue Roy“ (Ausstrahlung soll im Früjahr 2016 erfolgen) stammt auch das Drehbuch zu „Tot aber lebendig“ aus der Feder der Autoren Murmel Clausen und Andreas Pflüger. Regie führt Sebastian Marka. Die Dreharbeiten laufen voraussichtlich bis Mitte März 2016, ein geplanter Ausstrahlungstermin ist noch nicht bekannt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen