„Superstition“: Mysteryserie kommt zu deutscher TV-Premiere

    Syfy bringt Totengräber-Familie Hastings ins Pay-TV

    "Superstition": Mysteryserie kommt zu deutscher TV-Premiere – Syfy bringt Totengräber-Familie Hastings ins Pay-TV – Bild: Mitchell Galin/Xlrator Media/Syfy
    Isaac Hastings (Mario Van Peebles) und May Westbrook (Demetria McKinney) in „Superstition“

    Im Herbst 2017 hat der US-Sender Syfy die Serie „Superstition“ an den Start gebracht. Der deutsche Pay-TV-Sender Syfy übernimmt ab dem 6. Juni 2019 die Ausstrahlung als deutsche TV-Premiere (zuvor war die Serie bereits bei Netflix verfügbar geworden). Zwölf Episoden der Serie von und mit Mario van Peebles werden immer donnerstags um 21.45 Uhr gezeigt.

    Familie Hastings bewirtschaftet einen Friedhof mit angeschlossenem Beerdigungsinstitut in La Rochelle, einem Vorort von New Orleans. Sie bieten allerdings nicht nur Dienste für Kunden jedweden Glaubens an, sondern sie haben sich in gewisser Weise auch auf Hilfe beim Leben nach dem Tod spezialisiert. Diese wird nötig, falls es zu unerklärlichen Todesfällen durch Höllendämonen gekommen ist oder andere Phänomene der Unterwelt – wieder einmal – die Stadt heimsuchen. Nach all den Jahren sind die Hastings gegen die übernatürlichen Gefahren gut gerüstet und verfügen über obskure Waffen, mystische Alchemie und ein umfassendes Wissen über das Okkulte.

    In weiteren Hauptrollen neben van Peebles sind Robinne Lee, Brad James, W. Earl Brown, Demetria McKinney und Diamond Dallas Page zu sehen. Mario van Peebles fungiert auch als Regisseur und Executive Producer, „Dr. House“-Veteran Joel Anderson Thompson ist der Showrunner.

    Nach einer Staffel mit zwölf Folgen wurde „Superstition“ eingestellt.

    09.04.2019, 17:17 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen