„Supernatural“: Hauptdarsteller vermelden letzten Drehtag

    Jensen Ackles’ und Jared Padaleckis Botschaften vom Finale

    Bernd Krannich – 11.09.2020, 10:52 Uhr

    In der 15. Staffel von „Supernatural“ geht es auf ins letzte Gefecht für Castie, Sam, Dean und Jack

    Das Serienfinale von „Supernatural“ ist da: Am gestrigen Donnerstag war der letzte Drehtag für die 20. Episode der 15. Staffel der unzerstörbaren Mysteryserie.

    Die beiden Hauptdarsteller Jared Padalecki und Jensen Ackles gehörten zu den Beteiligten, die die Gelegenheit für Abschiedsworte nutzten – allerdings bereits wohlweislich auf dem Weg zur Arbeit, wissend, dass der letzte Drehtag sich ziehen kann: Schließlich kann man am Ende nichts mehr auf morgen verschieben, zudem geht es nicht selten auch emotional zu. (Anmerkung: Dieser Artikel erscheint gegen 1 Uhr morgens Ortszeit Vancouver am Freitag, eventuell wird also gerade noch gedreht.)

    Padalecki: Ich schreibe dies, während ich auf dem Weg zu meinem letzten Tag bei #Supernatural bin. Mein letzter Tag zusammen mit #SamWinchester. Natürlich geht es in meinem Kopf gerade rund, die Emotionen gehen hoch, aber noch habe ich einiges an Arbeit abzuliefern. Ich danke euch SO SEHR für die unglaubliche Menge an Liebe und Unterstützung, die ihr uns in diesen letzten Arbeitstagen gezeigt habt. Wir haben das definitiv sehr gut mitbekommen. Ich melde mich bald nochmal, aber jetzt #RanAnDieArbeit.

    Kollege und Serienbruder Ackles postete: Bin heute Morgen um 6 Uhr aufgewacht. Der Wecker hatte einen düsteren Tonfall. Heute markiert den letzten Tag in einer 15-jährigen Reise. Eine, die mein Leben für immer verändert hat. An alle, mit denen ich auf dieser Reise zusammengearbeitet habe und an alle, die uns zugesehen und uns unterstützt haben … ich kann euch nicht verständlich machen, wie dankbar ich euch bin. ‚Vielen Dank‘ deckt das bei weitem nicht ab. Dafür gibt es einfach keine Worte. Ich bin so unglaublich dankbar für diese Erinnerungen, die ich immer bewahren werde. Es war eine wilde Reise. Was für ein Lauf.

    „Supernatural“ war 2005 auf dem Sender The WB gestartet. Der Serienschöpfer Eric Kripke hatte einen fünfjährigen Fahrplan für die Serie. Die begann zunächst mit einer Staffel aus weitestgehend alleinstehenden Episoden, die von Western inspiriert sein sollten: Die Winchester-Brüder „reiten“ in ihrem Chevrolet Impala in eine Stadt mit (übernatürlichen) Problemen, die sie dann lösen, um „weiterzureiten“. Padalecki war zuvor für The WB bei „Gilmore Girls“ aktiv gewesen, Ackles hatte kurz zuvor bei „Smallville“ in Staffel vier eine Hauptrolle gehabt.

    Der Übergang von The WB auf den Sendernachfolger The CW verlief holprig: Die neue Programmverantwortliche Dawn Ostroff war vom anderen Vorgängersender UPN gekommen und setzte auf „realistische“ (im Gegensatz zu „übernatürlichen“) Drama-Soaps wie „Gossip Girl“ und „90210“. „Supernatural“ wurde durch das Programm geschoben, überlebte aber zahllose Sendeplatzwechsel. Auch nach dem Ende des ursprünglichen, fünfjährigen Handlungsbogens ging es weiter – allerdings unter über die Jahre verschiedenen Showrunnern, nachdem Kripke sich neuen Herausforderungen widmete.

    Zwei angedachte Spin-Offs wurden unter Ostroffs Nachfolger Mark Pedowitz mit Episoden („Backdoor-Pilot“) in der Serie angetestet, erhielten aber keine Serienbestellung: „Supernatural: Bloodlines“ (2014) und „Supernatural: Wayward Sisters“ (2018).

    In den USA werden bei The CW ab dem 8. Oktober die ausstehenden sieben Episoden der 15. Staffel gezeigt – die Produktion der Finalstaffel musste zwei Episoden vor der Fertigstellung wegen Corona unterbrochen werden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1989) am melden

      Vielen Dank für den Hinweis, das wurde korrigiert. (DB)
        hier antworten
      • (geb. 1970) am melden

        [klugscheiss_on]
        Oben steht „war der letzte Drehtag für die 20. Episode der fünften Staffel“. Müsste wohl die 15. sein.
        [klugscheiss_off]
          hier antworten

        weitere Meldungen