„Supergirl“: Jason Behr („Roswell“) besucht Staffel 6 als Kryptonier

    Junge Cat Grant beehrt Abschlussstaffel

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 22.03.2021, 10:22 Uhr

    Jason Behr bei einem Auftritt in „Roswell, New Mexico“ – Bild: The CW
    Jason Behr bei einem Auftritt in „Roswell, New Mexico“

    Am 30. März kehrt „Supergirl“ in den USA bei The CW aus seiner langen Pause zurück, um zum letzten Mal aufzusteigen: Die sechste Staffel der Serie ist gleichzeitig die letzte. Für diese wurden nun Jason Behr und Claude Knowlton als neue Aliens für Gastrollen angekündigt. Daneben gibt es Wiedersehen mit Cat Grant – die allerdings in Rückblickfolgen als jüngere Version der von Calista Flockhart gespielten Figur auftritt.

    Flockhart gehörte zur Ursprungsbesetzung von „Supergirl“, das in der ersten Staffel noch beim großen Network CBS lief und in Los Angeles gedreht wurde. Als die Serie mit Staffel zwei zur kleinen Senderschwester The CW wechselte und die Produktion aus Budgetgründen nach Vancouver verlegt wurde, stieg Flockhart letztendlich aus familiären Gründen als Hauptdarstellerin aus. Zuletzt wurde im Auftakt der dritten Staffel etabliert, dass sie zur Pressesprecherin im Weißen Haus geworden war – allerdings vor den Veränderungen durch Crisis on Infinite Earths. Bei der Rückkehr der Figur taucht diese nun sowieso als eine jüngere Variante auf.

    Die junge Cat (dargestellt von Newcomerin Eliza Helm) arbeitet noch unter dem Namen CJ Grant beim Daily Planet und Chefredakteur Perry White. In der fünften und sechsten Episode der sechsten Staffel von „Supergirl“ (betitelt „Prom Night“ und „Prom Again!“) versucht „CJ“, sich dort aus dem großen Schatten von Lois Lane als Ausnahmereporterin in Metropolis zu entfernen und folgt einer Story nach Midvale, der Heimatstadt der jungen Kara Danvers. Die erhoffte „große Geschichte“ zerschlägt sich dabei wohl, allerdings soll der Besuch in Midvale für Reporterin „CJ“ die Weichen stellen, damit aus ihr einst Medienmogul Cat Grant wird.

    Bei den anderen beiden wiederkehrenden Gastrollen hält sich The CW mit Details noch bedeckt. Der mit „Roswell“ Ende der 1990er bekannt gewordene Jason Behr porträtiert laut Deadline einen berühmten oder einflussreichen Kryptonier, der Kara maßgeblich dabei helfen kann, als sie mit Umständen außerhalb ihrer Kontrolle zurechtkommen muss – der Name seines Charakters wurde von The CW – ausdrücklich – nicht bestätigt. Behr stand kürzlich beim „Supergirl“-Sender für „Roswell, New Mexico“ wieder vor der Kamera.

    Claude Knowlton übernimmt die ebenfalls noch namenlose Rolle eines sanftmütigen Außerirdischen, dessen tragischen Erlebnisse ihn dazu befähigen, seine ‚Superfreunde‘ bei ihrer jüngsten Mission zu unterstützen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1994) am

      Klingt gut, ich hätte gerne zu Ende der Serie einen Auftritt von Mon El und natürlich von Flockart!

      weitere Meldungen