„Succession“ erhält von HBO dritte Staffel

    Vielversprechender Start für „The Righteous Gemstones“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 21.08.2019, 12:18 Uhr

    Der Roy-Clan in „Succession“ – Bild: HBO
    Der Roy-Clan in „Succession“

    Nach zwei ausgestrahlten Episoden der zweiten Staffel hat HBO seinem Familiendrama „Succession“ frühzeitig das Vertrauen ausgesprochen und eine dritte Staffel verlängert.

    Wie Deadline berichtet, konnte der Auftakt der zweiten Staffel vor zehn Tagen Serien-Höchstwerte über die verschiedenen Abruf-Wege bei HBO erreichen. Auch die ersten Zahlen für die zweite Folge, die in den USA am vergangenen Sonntag gezeigt wurde, konnten die hohen Werte halten. Wenn man dazunimmt, dass die Serie auch mit fünf Emmy-Nominierungen für die Auftaktstaffel überzeugen konnte (darunter als „Herausragende Dramaserie“ in einer Königskategorie), vom renommierten American Film Institute in seine letztjährige „Top 10 TV Programs of the Year“ aufgenommen wurde und auch sonst von Kritikern wohlwollend bewertet wurde, stand einer Verlängerung des Familiendramas mit dem von Brian Cox angeführten Cast nichts im Wege. In Deutschland zeigt Sky Atlantic HD die Serie, wo die zweite Staffel am 16. September starten wird.

    „Wir sind erfreut darüber, dass ‚Succession‘ und die Beleuchtung von Wohlstand, Macht und Familiendynamiken bei unseren Zuschauern so einen Eindruck hinterlassen hat“, kommentierte HBOs Drama-Verantwortliche Francesca Orsi. „Wir warten gespannt darauf zu verfolgen, wie die komplexen Charaktere, die Jesse Armstrong geschaffen hat, weiter durch die fesselnde und skrupellose Welt der Über-Reichen navigieren. In der heutigen Welt, wo Politik und Medien immer stärker aufeinandertreffen, liefert ‚Succession‘ einen besonders durchdringenden Blick hinter den Vorhang dieser elitären, einflussreichen und über Leichen gehenden Gesellschaftsschicht“.

    Freuen kann sich HBO übrigens auch über den am Sonntag gelaufenen Start der nächsten Serie um eine bissige Familiendynastie, „The Righteous Gemstones“. Die Kirchensatire mit John Goodman (Unsere TV-Kritik) brachte den stärksten Comedy-Start für den Pay-TV-Anbieter seit 2016 und zog bei der ersten Ausstrahlung 593.000 Zuschauer an. Bei HBO sind Zuschauerzahlen immer schwierig wiederzugeben, da die Folgen meist am selben Abend noch wiederholt werden, dazu eine Woche lang täglich laufen und natürlich auch hier die On-Demand-Abrufe einen immer höheren Stellenwert haben – Premierenquoten machen in der Regel selten mehr als ein Drittel der Gesamtzuschauer aus. Sollten sich die Quoten nächste Woche mit der zweiten Folge bestätigen, wäre auch hier eine Verlängerung folgerichtig.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen