„Sturm der Liebe“: Sommerhochzeit mit Island-Flair und alten Bekannten

    Tina Kessler gibt Ragnar Sigurdson das Jawort

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 03.06.2019, 11:42 Uhr

    „Sturm der Liebe“: Tina (Christin Balogh) und Ragnar (Jeroen Engelsman) geben sich das Jawort – Bild: ARD/Thomas Neumeier
    „Sturm der Liebe“: Tina (Christin Balogh) und Ragnar (Jeroen Engelsman) geben sich das Jawort

    Am Fürstenhof steht die nächste Hochzeit ins Haus. Es handelt sich jedoch nicht etwa um das aktuelle „Sturm der Liebe“-Hauptdarsteller-Paar Denise Saalfeld (Helen Barke) und Joshua Winter (Julian Schneider) – dafür wäre es noch etwas zu früh. Stattdessen findet Küchenchefin Tina Kessler (Christin Balogh) endlich ihr Glück. Nach zahlreichen missglückten Beziehungen und einer gescheiterten Ehe glich das Liebesleben der alleinerziehenden Mutter einer Achterbahnfahrt. In Folge 3187 gibt sie nun dem smarten Isländer Ragnar Sigurdson (Jeroen Engelsman) ihr Jawort. Zu sehen ist die Sommerhochzeit voraussichtlich am 16. Juli zur gewohnten Zeit um 15.10 Uhr im Ersten.

    Doch wie so häufig bei „Sturm der Liebe“ geht am eigentlich schönsten Tag im Leben der Turteltäubchen so ziemlich alles schief, was nur schiefgehen kann … Immerhin dürfen sich die Fans der ARD-Telenovela auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten freuen. Denn wenn sich die langjährige Freundin traut, ist es für Nils Heinemann (Florian Stadler) und Desirée Bramigk (Louisa von Spies) selbstverständlich, aus Thailand anzureisen. Beide haben die Serie vor einem Jahr verlassen und kehren nun an den Fürstenhof zurück, um den besonderen Moment mitzuerleben. Außerdem hält Nils eine ganz besondere Überraschung für Desirée bereit: Obwohl sie sich abfällig über das Heiraten geäußert hat, nimmt er all seinen Mut zusammen und macht ihr einen Antrag! Wird Desirée ‚Ja‘ sagen?

    Christin Balogh ist seit 2013 (ab Folge 1763) Teil des Hauptcasts von „Sturm der Liebe“ und hat als Tina Kessler dementsprechend schon auf einigen Hochzeiten getanzt. Nun steht sie selbst im Mittelpunkt: „Die zwei Drehtage waren wirklich magisch für mich und eine ganz besondere Teamerfahrung“, schwärmt Balogh. „Alle haben sich so unfassbar viel Mühe gegeben und das hat man überall gesehen und gespürt. Ich bin wirklich strahlend durch diese Tage geschwebt. Es wurde gelacht, getanzt und geweint – fast wie bei einer echten Hochzeit.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen