„Sturm der Liebe“: Folge 3333 mit stürmischem Höhepunkt

    Schnapszahl-Jubiläum des Dauerbrenners im März

    Ralf Döbele – 03.02.2020, 10:38 Uhr

    „Sturm der Liebe“ einmal wörtlich: Die ARD-Telenovela feiert die 3333. Folge

    Ein stürmisches Jubiläum mit Schnapszahl steht dem Fürstenhof bevor. Voraussichtlich am 3.3. zeigt Das Erste die Folge 3333 des Telenovela-Dauerbrenners „Sturm der Liebe“. Das Prädikat „stürmisch“ ist in diesem Fall auch äußerst wörtlich zu nehmen, denn tatsächlich wird Bichlheim in der besonderen Episode von einem heftigen Schneesturm heimgesucht.

    Das Unwetter bricht ausgerechnet über den Fürstenhof herein, als bei Eva (Uta Kargel) die Wehen einsetzen. So kann sie ihr erstes Kind nicht wie geplant im Krankenhaus zur Welt bringen, sondern ist in dem Hotel eingeschlossen. Zunächst sieht es so aus, als wäre Michael (Erich Altenkopf) der Retter in der Not, doch plötzlich ist auch er verschwunden. Letztendlich liegt es an Franzi (Léa Wegmann) und Tim (Florian Frowein), als Geburtshelfer einzuspringen.

    Robert (Lorenzo Patané) macht sich unterdessen zwar sofort zu Fuß auf den Weg zum Fürstenhof, als er erfährt, dass seine Frau in den Wehen liegt. Doch leichter gesagt als getan. Gemeinsam mit Werner Saalfeld (Dirk Galuba) kämpft er sich durch den heftigen Schneesturm. Ein Vorhaben, das Vater und Sohn zum Verhängnis werden könnte.

    Die ungewöhnliche Jubiläumsfolge ist laut ARD auf dem Gelände der Bavaria Studios mit extrem großem Aufwand entstanden. Eine Nebel-, zwei Schnee- sowie vier Windmaschinen waren im Dauereinsatz und so verlangten Kälte und eisiger Wind den Schauspielern an dem Drehtag so einiges ab. „Es war ein sehr anspruchsvoller Dreh“, so Schauspieler Lorenzo Patané. „Ich bin selber schon sehr gespannt auf die Folge.“

    Aktuell befindet sich „Sturm der Liebe“ im Ersten noch am Anfang der mittlerweile 16. Staffel. Hierfür stießen zuletzt Franz-Xaver Zeller als Bela Moser, Anna Lena Class als Nadja Holler und Markus Pfeiffer als Dirk Baumgartner zum Hauptcast (fernsehserien.de berichtete).

    Das Erste kann sich unterdessen nicht nur über beständige Einschaltquoten, sondern auch über die starken Werte für die Telenovela bei Online-Abrufen freuen. Die Folgen vom 1. Januar bis zum 31. Oktober 2019 wurden laut Sender 59,4 Millionen Mal abgerufen. Damit stellt „Sturm der Liebe“ die Nummer 1 der Streaming-Formate in der ARD-Mediathek dar.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      und wir gucken von Anfang an die gesamten Wiederholungen auf One und hoffen, das auch alles gesendet wird, was in der ARD kommt. Wir haben die Serie nicht gekannt, sind eigentlich nicht für solche Dauerserien im Allgemeinen. Aber uns hat es nun doch erwischt. Jeden Abend von 18.40 Uhr bis 20.15 Uhr sitzen wir gespannt vor dem Fernseher und essen dabei Abendbrot. Kommt was dazwischen (selbst wenn wir im Urlaub sind), wirds aufgenommen und später geguckt. Wir verpassen nichts. Ich glaube, jetzt kann man uns auch als Fans der Serie bezeichnen ;-))
        hier antworten

      weitere Meldungen