„Studio Schmitt“ und „MaiThink X“: ZDFneo-Shows mit neuen Staffeln

    Tommi Schmitt und Mai Thi Nguyen-Kim melden sich zurück

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 09.08.2022, 16:09 Uhr

    Tommi Schmitt und Mai Thi Nguyen-Kim – Bild: ZDF/Ben Knabe/
    Tommi Schmitt und Mai Thi Nguyen-Kim

    Die Sommerpause im Fernsehen nähert sich allmählich dem Ende. Für immer mehr Formate stehen inzwischen die Rückkehrtermine fest, auch für zwei junge ZDFneo-Shows: Einerseits meldet sich „Studio Schmitt“ mit satten 25 Folgen zurück, andererseits gibt es ein Wiedersehen mit der Wissenschaftscomedy „MaiThink X – Die Show“.

    „MaiThink X – Die Show“ geht am 18. September in die dritte Staffel, die wieder sonntags um 22:15 Uhr ausgestrahlt wird. Bereits ab 18 Uhr liegt die jeweils aktuelle Folge vorab in der ZDFmediathek zur Verfügung. Erneut erforscht Mai Thi Nguyen-Kim aus ihrem wissenschaftlichen Blickwinkel die kulturelle und politische Landschaft und widmet sich Themen, die emotional aufgeladen diskutiert werden – mit Tiefe, Ernsthaftigkeit, aber auch einer gehörigen Portion Humor.

    In jeder Ausgabe widmet sich Nguyen-Kim einem Schwerpunktthema – und zum Staffelstart fasst sie mit der These „Homöopathie wirkt doch“ direkt ein heißes Eisen an. Seit Jahren engagieren sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gegen Homöopathika, trotzdem werden sie immer noch als apothekenpflichtiges Arzneimittel verkauft. Doch was ist, wenn Homöopathie wirklich wirkt?

    Von „Studio Schmitt“ startet am 22. September die vierte Staffel, wie gewohnt donnerstags um 22:15 Uhr bei ZDFneo und vorab um 20:15 Uhr in der ZDFmediathek. Podcaster und Comedy-Autor Tommi Schmitt liefert dem Publikum in seiner Personality-Show Woche für Woche seine persönliche Einordnung der gesellschaftlichen, medialen und kulturellen Großwetterlage. Die Themenpalette reicht von „Popkultur und Politik über Populismus und Prominenz bis zu Popcorn und Pommes“. Stets ordnet Schmitt das Zeitgeschehen mit seinem ganz eigenen Blick ein. Seine Show soll auch ein „Safe Space“ sein, der Zeit und Raum für Gespräche lässt und überraschende und unterhaltsame Situationen möglich macht. Schmitt lässt seine Gäste in Ruhe erzählen und lockt sie dabei immer wieder erfolgreich aus der Reserve. Relevante Themen werden darüber hinaus in diversen Studiospielen, -Aktionen oder Einspielern aufgegriffen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen