„Stromberg“-Kinofilm wird gedreht

    Eine Million Euro in einer Woche

    Michael Brandes – 22.12.2011, 16:45 Uhr

    Papa kommt ins Kino: Christoph Maria Herbst – Bild: ProSieben/Willi Weber
    Papa kommt ins Kino: Christoph Maria Herbst

    Der „Stromberg“-Kinofilm wird gedreht: Innerhalb von nur einer Woche haben die Fans eine Million Euro eingesammelt, um zur Finanzierung des Films beizutragen.

    Die Produktionsfirma Brainpool und „Stromberg“-Autor Ralf Husmann hatten in der vergangenen Woche die Fangemeinde der ProSieben-Serie dazu aufgerufen, Anteile am geplanten Film zu erwerben. Neben einer Beteiligung an den Kinoerlösen erhalten Investoren zusätzliche Mehrwerte. Zum Beispiel einen Zugang zur Investors-Lounge mit regelmäßigen Updates zum Stand der Produktion oder eine Nennung im Abspann.

    Nachdem gestern bereits rund 600.000 Euro eingegangen waren (fernsehserien.de berichtete), sind inzwischen alle 20.000 Anteile zu jeweils 50 Euro verkauft worden. Mit der Gesamtsumme von einer Million Euro wird ein Teil der Produktionskosten finanziert.

    Nach Angaben von Brainpool handelt es sich um die weltweit bislang größte Aktion dieser Art. Ursprünglich hatte das Unternehmen nach dem am 15. Dezember gestarteten Aufruf eine Verkaufsfrist bis zum 15. März 2012 gesetzt. Ingesamt haben sich über 3000 Investoren an der Aktion beteiligt.

    „Wir wurden von dem überwältigendem Andrang der ‚Stromberg‘-Fangemeinde alle überrascht. Vielen Dank an die Fans, durch die die Aktion so erfolgreich durchgeführt werden konnte. Jetzt muss der Herr Husmann nur noch einen guten Film hinlegen“, kommentiert Brainpool-Geschäftsführer Frederic Komp die erfolgreiche Aktion. Ende 2012 sollen die Dreharbeiten beginnen. Der Kinostart wird für das Frühjahr 2013 anvisiert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen