„Stinki Stinkehund“ kommt ins deutsche Fernsehen

    Neue Animationsserie aus Frankreich im KiKA

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 31.03.2021, 17:16 Uhr

    Stinki Stinkehund und seine Freunde – Bild: SWR/Dandelooo
    Stinki Stinkehund und seine Freunde

    Ein originelle Animationsserie aus Frankreich schafft demnächst den Sprung ins deutsche Fernsehen: Der KiKA hat die TV-Premiere von „Stinki Stinkehund“ angekündigt. Die turbulenten Hundeabenteuer richten sich vorrangig an junge Zuschauer im Alter zwischen fünf und acht Jahren und sind ab dem 17. Mai montags bis freitags um 17:35 Uhr im KiKA zu sehen. Insgesamt 52 Folgen werden im Doppelpack gezeigt. Nach der TV-Ausstrahlung sind die einzelnen Episoden jeweils 30 Tage lang sowohl in der ARD Mediathek und im KiKA-Player verfügbar als auch über den Kindernetz-YouTube-Kanal abrufbar.

    Stinki Stinkehund wohnt zusammen mit seinem besten Freund, dem Kater Plattikat, in einer Mülltonne. Die tierischen Freunde haben es nicht leicht, denn beide sind Außenseiter. Nicht wenige rümpfen die Nase, wenn sie Stinki sehen, doch Stinkehund ist trotzdem ein glücklicher Hund. Er liebt es, in seiner Mülltonne zu leben. Es ist seine Welt und er sehnt sich nach nichts anderem. Dank seines ausgeprägten Optimismus und seiner Offenheit kann Stinki alles erreichen: Er gewinnt das Herz der schicken Hündin Sanchichi, wird Detektiv oder Blindenhund, er macht Urlaub am Meer und fliegt sogar auf den Mond – dafür muss Stinki nicht einmal seine geliebte Stadt verlassen.

    Sanchichi mag Stinki trotz seines Gestanks. SWR / Dandelooo

    Direkt in der ersten Folge muss sich Stinki als Wachmann beweisen. Er will sich von Schimmi, dem Wachhund, eine Taschenlampe ausleihen. Als Gegenleistung soll er dessen Nachtwache übernehmen – vor einem Greifautomaten für Kinderspielzeug. Die beiden Ganoven Dede und Didi haben den Automaten manipuliert, um Kinder zu betrügen, doch sie haben ihre Rechnung ohne Stinki gemacht…

    „Stinki Stinkehund“ stammt aus Frankreich und trägt international den Titel „Stinky Dog“. Die Serie wird seit 2020 nach den Büchern von Marc Boutavant und Colas Gutman produziert. Die deutsche Bearbeitung übernahm Liberofilm / Viktoria Studios Berlin, Buch und Regie übernahm Erik Stappenbeck. Die Redaktion im SWR liegt bei Benjamin Manns.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen