„Star Trek: Discovery“: Erstmals nicht-binäre und Transgender-Charaktere in Staffel 3

    LGBT+-Darsteller*innen Ian Alexander und Blu del Barrio verstärken den Cast

    Jana Bärenwaldt – 03.09.2020, 13:49 Uhr

    Ian Alexander in „The OA“

    In der dritten Staffel von „Star Trek: Discovery“ von CBS All Access werden die ersten nicht-binären und Transgender-Charaktere in Gene Roddenberrys legendärem „Star Trek“-Franchise etabliert. Damit repräsentiert die Serie erneut Diversität in ihrer Science-Fiction-Welt und führt die inklusive „Star Trek“-Tradition fort, die mit der dunkelhäutigen Uhura und dem japanischen Sulu begann.

    Für Blu del Barrio wird die Rolle als nicht-binäre Figur Adira zum schauspielerischen Debüt im TV. Adira ist hochintelligent und besitzt einiges an Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Auf der USS Discovery wird Adira ein neues Zuhause finden und eine unerwartete Verbindung zu Lt. Commander Paul Stamets (Anthony Rapp) und Dr. Hugh Culber (Wilson Cruz) aufbauen.

    Ian Alexander wird den Transgender-Charakter Gray spielen. Gray ist einfühlsam, warmherzig und strebsam. Sein Lebenstraum ist es, ein Trill-Host zu werden – aber er muss sich anpassen, als sein Leben eine unerwartete Wendung nimmt.

    Del Barrio identifiziert sich als nicht-binär und hat im letzten Studienjahr an der London Academy of Music and Dramatic Art für die Rolle von Adira vorgesprochen. Zuvor hatte del Barrio bereits in verschiedenen Theaterproduktionen und Kurzfilmen mitgewirkt.

    Alexander ist am bekanntesten für seine Rollen als Buck Vu in „The OA“ von Netflix und als Lev im Videospiel „The Last of Us Part II“. Er schrieb Geschichte als erste asiatisch-amerikanische Transgender-Person, die im Fernsehen auftrat. In „Star Trek: Discovery“ werden die LGBT+-Darsteller*innen Ian Alexander und Blu del Barrio wiederkehrende Gaststars sein.

    ‚Star Trek‘ hat es sich schon immer zur Aufgabe gemacht, unterrepräsentierten Gruppen Raum zu geben, weil es den Menschen zeigen will, dass eine Zukunft ohne Spaltung aufgrund von Rasse, Geschlecht, Geschlechtsidentität oder sexueller Orientierung völlig in unserer Reichweite liegt, sagte Michelle Paradise, Co-Showrunner und ausführende Produzentin. Wir sind stolz darauf, eng mit Blu del Barrio, Ian Alexander sowie Nick Adams von GLAAD zusammenzuarbeiten, um die außergewöhnlichen Charaktere von Adira und Gray zu kreieren und ihre Geschichten mit Empathie, Verständnis, Empowerment und Freude zum Leben zu erwecken.

    „Star Trek: Discovery“ repräsentiert nicht nur die ersten nicht-binären und Transgender-Charaktere, sondern hat bereits seit der ersten Staffel Inklusivität zu einer Priorität gemacht. Sonequa Martin-Green übernimmt eine Vorreiter-Funktion als erste schwarze Frau, die eine Serie im „Star Trek“-Franchise leitet. Darüber hinaus spielen Anthony Rapp und Wilson Cruz die ersten offen schwulen Charaktere, die in der Serie verheiratet sind.

    Die dritte Staffel von „Star Trek: Discovery“ wird am 15. Oktober Premiere feiern. Die 13 neuen Folgen werden in den USA wöchentlich jeweils donnerstags on Demand zur Verfügung stehen. In Deutschland wird voraussichtlich wieder Netflix die Ausstrahlung übernehmen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Es gab bereits in Next Generation in einer Folge einen Planeten voller Leute, die weder Frau noch Mann waren.
        hier antworten

      weitere Meldungen