Sofia Vergara („Modern Family“) wird für Netflix Drogenboss „Griselda“

    Miniserie schildert Werdegang der grausamen „Schwarzen Witwe“

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 04.11.2021, 12:05 Uhr

    Sofia Vergara in „Modern Family“ – Bild: ABC
    Sofia Vergara in „Modern Family“

    Mit ihrer erstem ersten fiktionalen Fernseh-Engagement seit dem Ende von „Modern Family“ taucht Sofía Vergara in kriminelle Abgründe ein. Die Schauspielerin, die elf Staffeln lang als Gloria Delgado-Pritchett in dem Comedy-Hit zu sehen war, übernimmt die Hauptrolle in der neuen Netflix-Miniserie „Griselda“. Darin verkörpert sie die berühmt-berüchtigte Drogenbaronin Griselda Blanco.

    Das Format basiert auf der wahren Geschichte von Blanco, die eines der größten Drogenkartelle in der Kriminalgeschichte aufgebaut und geleitet hat. Vor allem in den 1970er und 80er Jahren galt sie als eine der meistgesuchten Verbrecherinnen der Welt. Einerseits eine liebevolle Mutter, nutzte Griselda Blanco andererseits aber ihren Charme und ihre Grausamkeit dazu, sich in kriminellen Kreisen durchzusetzen. Dort wurde sie fortan auch „Schwarze Witwe“ oder die „Patentante des Kokain“ genannt. Ihren Lebensstil könnte man als exzessiv und schizophren beschreiben. Blanco war im Laufe ihres Lebens dreimal verheiratet. Alle drei Ehemänner soll sie getötet haben.

    Entwickelt wird die Serie von Ingrid Escajeda, die zuvor für „Empire“ und „Justified“ tätig war. Als Produzenten fungieren außerdem die „Narcos“-Macher Eric Newman, Doug Miro, Carlo Bernard und Andres Baiz, der auch bei allen Folgen Regie führen wird. Auch Sofia Vergara fungiert als Executive Producer. Verantwortlich zeichnet Latin World Entertainment.

    Griselda Blanco war eine überlebensgroße Figur, deren rücksichtslose, aber geniale Taktiken es ihr erlaubten, ein milliardenschweres Imperium zu führen, noch Jahre vor den bekanntesten männlichen Drogenbaronen, über die wir so viel wissen, kommentiert Vergara in einem Statement. Eric Newman fügte hinzu: Griselda Blanco ist seit langem ein Projekt für Sofia, das sie mit großer Leidenschaft verfolgt. Und wir sind dankbar, dass sie und ihre Partner bei LatinWE uns ausgewählt haben, um ihr beim Erzählen dieser Geschichte zu helfen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Was für eine krasse Fehlbesetzung! Weder traue ich SV zu diese Rolle verkörpern zu können, noch besteht zwischen ihr und La Viuda Negra auch nur ein Hauch von Ähnlichkeit. Griselda Blanco war hässlich wie die Nacht. Zitat von Karin Reddemann: "Die Massenmörderin Griselda Blanco war ein kleines, dickes Scheusal mit zerknautschtem Gesicht und Doppelkinn."

      Nur, das scheint niemanden zu interessieren. Schon Catherine Zeta-Jones und Jennifer Lopez wurden in Filmprojekten für sie besetzt. Was soll das?

      weitere Meldungen