„Snowfall“: Deutschlandpremiere der dritten Staffel im September

    1984 wird für die Protagonisten zum Jahr der Niederlagen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 11.07.2019, 12:18 Uhr

    „Snowfall“ – Bild: FX Networks
    „Snowfall“

    Der Pay-TV-Sender Fox Channel hat einen Starttermin für die Deutschlandpremiere der dritten Staffel des Drogen-Dramas „Snowfall“ gefunden: Ab dem 25. September werden immer mittwochs ab 21.00 Uhr Doppelfolgen gezeigt. Die Weltpremiere dieser Staffel ist just in der vergangenen Nacht (10. auf 11. Juli) in den USA beim Sender FX gestartet.

    Die Serie berichtet in einer fiktionalisierten Form die auf realen Vorbildern beruhende Geschichte vom Aufstieg von Crack-Kokain als weit verbreitete Droge in den USA. Im Zentrum stehen Franklin Saint (Damson Idris), ein junger „Unternehmer“ der Straße, der mexikanische Wrestler Gustavo Zapata (Sergio Peris-Mencheta), der CIA-Agent Teddy McDonald (Carter Hudson), der beginnt, die US-nahen Contra-Rebellen in Nicaragua finanziell zu unterstützen, und Lucia Villanueva (Emily Rios), die Nichte eines mexikanischen Drogenbarons.

    Staffel drei spielt im Los Angeles des Jahres 1984, mitten in der Crack-Epidemie, die damals die Metropole heimsuchte. Das verschob auch das bisherige Gleichgewicht zwischen Drogenhändlern und Polizei. Fast zu spät reagierten die Behörden auf die neue Modedroge, Polizei-Sergeant Andre Wright (Marcus Henderson) heftet sich an die Fersen von Franklin Saint und seiner Organisation. Dabei ahnt Wright nicht, dass CIA-Agent McDonald seine schützende Hand über die Vertriebswege des Kokain aus Nicaragua hält, denn durch dessen Verkauf auf der Straße soll finanzielle Unterstützung für die Contra-Rebellen geleistet werden und Waffen in deren Hände gelangen. So wird 1984 zu einem Jahr voller Niederlagen – und jeder muss seine Position hinterfragen und seine eigenen Konsequenzen ziehen.

    Cast und Crew von „Snowfall“ hatten während der Produktion der dritten Staffel einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften. Serienschöpfer John Singleton verstarb im Alter von nur 51 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls.

    Ausblick auf die dritte Staffel von „Snowfall“ (englisch)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen