„Schwartz & Schwartz“: Neuer ZDF-Samstagskrimi ab Ende Oktober

    Devid Striesow und Golo Euler als ungleiches Brüderpaar

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 19.09.2018, 16:52 Uhr

    „Schwartz & Schwartz“: Devid Striesow (Andi), Cornelia Gröschel (Jasmin) und Golo Euler (Mads) – Bild: ZDF/Julia Terjung
    „Schwartz & Schwartz“: Devid Striesow (Andi), Cornelia Gröschel (Jasmin) und Golo Euler (Mads)

    Am 27. Oktober zeigt das ZDF um 20.15 Uhr den Auftakt zu einer neuen Samstagskrimireihe. Die erste Folge von „Schwartz & Schwartz“ trägt passenderweise den Titel „Mein erster Mord“. Devid Striesow und Golo Euler verkörpern die beiden titelgebenden Brüder Andi und Mads, die nach Gerechtigkeit streben.

    Zwei Brüder, die unterschiedlicher nicht sein können: Mads, ein hochanständiger Polizist und verheirateter Familienvater – Andi, ein charmanter, aber völlig unzuverlässiger Zeitgenosse mit wechselnden Damenbekanntschaften, der sich als Detektiv über Wasser hält. Seit einem schlimmen Vorfall hat Mads sich geschworen, sich für immer von seinem Bruder fernzuhalten. Seine Familie besteht nun aus seiner Frau Jasmin (Cornelia Gröschel) und den zwei gemeinsamen Kindern.

    Eines Tages wird Mads zur Party des renommierten Prominentenarztes Dr. Jasper (Ulrich Noethen) gerufen, da dessen Ehefrau Giulia (Petra van de Voort) bei der Feier zu ihrem 40. Geburtstag plötzlich tot umfiel. Dr. Jasper diagnostiziert einen allergischen Schock – und auch die vielen anwesenden Ärzte konnten nichts mehr für sie tun. Ungeachtet Jaspers Protests lässt Mads die Leiche zur Obduktion bringen. Die Chefin der Mordkommission, Petra Steinle (Lisa Martinek), ist von Mads’ ruhiger Souveränität beeindruckt und setzt sich dafür ein, dass er zur Mordkommission befördert wird und die Ermittlungen in diesem Fall leiten darf. Mordkommissarin Iris Doppelbauer (Brigitte Hobmeier) hingegen ist wenig begeistert von ihrem neuen Kollegen, da sie den Fall gerne selbst übernommen hätte.

    Mads und Jasmin können die Freude über den beruflichen Erfolg nur kurz genießen, bevor sie die familiäre Realität einholt. Mit dem Vater geht es zu Ende, Mads und Andi sollen schnell ins Pflegeheim kommen. Der vermeintlich Todkranke ist allerdings noch gesund genug, um die Brüder wie früher schon gegeneinander auszuspielen und Andi zu demütigen. Wenig später taucht Andi bei seinem Bruder auf und bittet um vorübergehende Bleibe. Klammheimlich verwanzt er das Telefon und den Rechner seines Bruders, um Mads’ Polizeiarbeit im Mordfall Giulia Jasper auszuspionieren und auf eigene Faust illegal zu ermitteln. Denn mit dem Mordopfer hat Andi seine eigene Geschichte – und er will um jeden Preis verhindern, dass Giulias Mörder ungeschoren davonkommt …

    „Schwartz & Schwartz“ ist eine Produktion der Bavaria Fiction GmbH im Auftrag des ZDF. Produzenten sind Anna Oeller, Alexander Adolph und Eva Wehrum. Regie führte Rainer Kaufmann nach einem Drehbuch von Alexander Adolph und Eva Wehrum.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • R.R. am 29.10.2018 17:36melden

      Endlich mal frischer Wind im TV, als alter Tatortfan bin ich froh, daß ich mir ab jetzt die immer schlechteren Tatort sparen kann.
      Gerade der Tatort am Sonntag war wieder mehr als utopisch und an den Haaren herbei gezogen...Schade für die Gebührengelder, die dafür ausgegeben wurden.
        hier antworten
      • Nostalgie am 27.10.2018 21:59melden

        Davon möchte man unbedingt mehr sehen. Klasse gemacht. Wendungsreich und spannend. Hätte man nicht besser machen können. Ich bin total begeistert und freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil. Auch der Cast ist hervorragend besetzt.
          hier antworten
        • anhalt1 am 24.09.2018 08:32 via tvforen.demelden

          Die Krimiflut geht weiter...
          • Sveta am 24.09.2018 16:12 via tvforen.demelden

            anhalt1 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Die Krimiflut geht weiter...

            Lieber Krimis als verfilmte Heftromane.

        weitere Meldungen