„Schlag den Besten“ kehrt auf neuem Sendeplatz zurück

    Kann Robin Schmidt seinen Titel verteidigen?

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 03.12.2019, 12:20 Uhr

    Robin Schmidt ist der bislang ungeschlagene Titelverteidiger von „Schlag den Besten“ – Bild: ProSieben
    Robin Schmidt ist der bislang ungeschlagene Titelverteidiger von „Schlag den Besten“

    Im August hat ProSieben am Donnerstagabend vier Ausgaben von „Schlag den Besten“ gezeigt, dem neu gestarteten Ableger des „Schlag den … “-Franchises. Wenig später bestätigte der Münchner Sender, dass es 2020 mit neuen Folgen weitergehen wird. Jetzt liegt der Starttermin der zweiten Staffel vor, für die die Show den Sendetag wechselt: ab dem 28. Januar ist sie dienstags um 20.15 Uhr zu sehen.

    Weiterhin am Start sein wird der 24-jährige Robin Schmidt, der alle vier bisherigen Ausgaben für sich entscheiden konnte und 200.000 Euro gewann. Ob er auch gegen die nächsten Herausforderer bestehen kann? „Neues Jahr, neues Glück? Ich bin heiß auf neue Duelle und freue mich jetzt schon auf echte Gegner“, so der Titelverteidiger.

    Bei „Schlag den Besten“ treten zwei Normalos gegeneinander an. Wie üblich geht es in den unterschiedlichen Spielen um Fitness, Köpfchen und Geschick. Pro Ausgabe winken dem Gewinner 50.000 Euro – und er darf in der nächsten Folge erneut antreten. Weiterhin moderiert Elton die Show, während Ron Ringguth kommentiert.

    Alles in allem konnte ProSieben mit den Quoten der ersten Staffel zufrieden sein, wenngleich die Show natürlich kein Mega-Hit war wie das in den Wochen davor gezeigte „The Masked Singer“. Im Schnitt schalteten 1,26 Millionen Menschen ein. Bei den 14- bis 49-Jährigen Zuschauern wurde ein durchschnittlicher Marktanteil von 10,9 Prozent erzielt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1984) am melden

      warum bringt man sowas nicht Samstags unter der Woche arbeiten viele dann wird wieder abgesetzt wegen den Quote die zu wenig sibd
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen