Sat.1-Vorabendsoap „Patchwork Family“ startet schon im Januar

    „Hilfe – ich bin pleite!“: Neue Reihe über Pfandleiher

    Michael Brandes – 14.12.2012, 17:36 Uhr

    Patchwork Family – Bild: Sat.1/Bernd Jaworek
    Patchwork Family

    Sat.1 hat den Starttermin für die mit Laiendarstellern bestückte Vorabend-Soap „Patchwork Family“ festgelegt. Ab dem 28. Januar wird der formschwache Privatsender versuchen, mit seiner Eigenproduktion an die Erfolge des RTL II-Vorbilds „Berlin – Tag & Nacht“ anzuknüpfen. Die Soap rückt früher als zunächst geplant ins Vorabendprogramm, denn ursprünglich war der Start für das Frühjahr anvisiert worden. Ausgestrahlt wird „Patchwork Family“ montags bis freitags um 18:00 Uhr – in direkter Konkurrenz zum „Berlin“-Ableger „Köln 50667“, der bereits am 7. Januar bei RTL II Premiere feiert.

    In „Patchwork Family“ ziehen zwei Großfamilien in eine Berliner Wohnung. Angeführt wird der Familienclan von der 37-jährigen Polizistin Christina und dem 41-jährigen Fahrlehrer Michael, die seit anderthalb Jahren ein Paar sind. Beide bringen jeweils vier Kinder in die Ehe. Darüberhinaus gefährden auch die Eltern und die sonstige Verwandtschaft den Familienfrieden. Zu Serienbeginn steht zudem noch Christinas ältere Schwester Doro vor der Tür und bittet um eine Bleibe für ihre fünfköpfige Familie.

    Die Soap passe inhaltlich perfekt zu Sat.1, glaubt Geschäftsführer Nicolas Paalzow: „Hier werden sich viele unserer Zuschauer wiederfinden.“ Produziert wird „Patchwork Family“ vom Scripted-Reality-Marktführer Filmpool Entertainment, der neben RTL II-Reihen wie „Berlin – Tag und Nacht“ und „X-Diaries“ auch Sat.1-Formate wie „Zwei bei Kallwass“ und „Niedrig und Kuhnt – Kommissare ermitteln“ verantwortet.

    Am 28. Januar startet außerdem um 17:00 Uhr das neue halbstündige Format „Hilfe – Ich bin pleite! Letzte Rettung Pfandleiher“, das sich jenen Millionen deutschen Haushalten widmet, die als überschuldet gelten. Ins Visier genommen werden die Kunden von Pfandleihhäusern – vom Unternehmer, der einen kurzfristigen Überbrückungskredit benötigt bis hin zum Hartz-IV-Empfänger.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      "Die Soap passe inhaltlich perfekt zu Sat.1, glaubt Geschäftsführer Nicolas Paalzow: "Hier werden sich viele unserer Zuschauer wiederfinden."

      Wie recht er damit hat... Verblödungs-TV rund um die Uhr, zum kotzen

      weitere Meldungen