RTL zeigt Promi-Specials von „Wer wird Millionär?“ und „Ninja Warrior“ Ende November

    Beatrice Egli, Sven Hannawald, Mario Basler & Co. stellen sich dem Parcours

    Ralf Döbele und Dennis Braun – 16.10.2017, 20:00 Uhr (erstmals veröffentlicht am 12.10.2017)

    Günther Jauch (l.) und das „Ninja Warrior“-Team laden im November zu zwei Promi-Specials

    Für alle Zuschauer, die an Telefonjoker- und Klettergerüst-Entzug leiden, gibt es im kommenden Monat Abhilfe. RTL schickt am 23. November das mittlerweile 34. Promi-Special von „Wer wird Millionär?“ an den Start. Einen Tag später kehrt auch „Ninja Warrior Germany“ mit seinem allerersten Promi-Special zurück, das den gesamten Freitagabend im RTL-Programm ausfüllen wird.

    Ganze 23 sportliche Prominente treten darin an, um den Kampf gegen die Ninja-Hindernisse aufzunehmen. Mit dabei sind unter anderem Schlagersängerin Beatrice Egli, Ex-Skispringer Sven Hannawald und Ex-Fußballer Mario Basler. Die besten zwölf von ihnen dürfen sich noch am selben Abend in einem weiteren Parcours beweisen. Ob es einer von ihnen sogar schafft, den über 20 Meter hohen Mount Midoriyama zu bezwingen?

    Neben der sportlichen Herausforderung steht für die Prominenten vor allem der gute Zweck im Vordergrund: Für jedes erfolgreich absolvierte Hindernis fließt Geld in die Kasse des „Spendenmarathons“, das der RTL-Stiftung „Wir helfen Kindern e.V.“ zugutekommt. Der diesjährige „Spendenmarathon“ findet dazu passend zwischen dem 23. und 24. November statt.

    Die teilnehmen Promis bei „Wer wird Millionär?“, die diesen ebenfalls unterstützen, stehen dagegen noch nicht fest. Der Quizklassiker feierte Mitte September seinen 18. Geburtstag, was die Zuschauer mit einem Quotenanstieg honorierten. Zugleich wurde bekannt, dass Günther Jauch seinen Vertrag mit RTL um zwei weitere Jahre bis 2019 verlängert hat (fernsehserien.de berichtete). Auch „Ninja Warrior Germany“ konnte zuletzt eine positive Quotenbilanz ziehen. Die zweite Staffel der Action-Show ging Anfang Oktober mit einem neuen Allzeithoch von 3,27 Millionen Zuschauern zu Ende.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen