RTL zeigt neues „Jenke-Experiment“ über Fleischkonsum der Deutschen

    Für und Wider von regelmäßigem Fleischverzehr

    Dennis Braun – 06.02.2020, 14:02 Uhr

    Jenke von Wilmsdorff

    Im vergangenen Jahr war Reporter Jenke von Wilmsdorff mit zwei neuen „Jenke-Experimenten“ bei RTL vertreten: Erst berichtete er über die Auswirkungen des Plastikwahnsinns und dessen Folgen für Mensch und Natur, im Dezember thematisierte er den Pflegenotstand und die Angst, selbst zum Pflegefall zu werden. Am Montag, den 2. März um 20:15 Uhr strahlt der Kölner Sender nun eine weitere Folge aus. Diesmal geht es um den teils exzessiven Fleischkonsum der Deutschen.

    In Zeiten des Klimawandels und den häufig unzureichenden Bedingungen in der Tierhaltung stellt er die Fragen: Ist Fleischkonsum in großen Mengen ethisch noch vertretbar? Was macht das mit Gesundheit und Umwelt? Antworten darauf erhofft sich Jenke von Wilmsdorff in seinem neuen Selbstversuch. Zwei Wochen lang isst der Journalist fast ausschließlich Fleisch, danach ernährt er sich 14 Tage lang vegan. Der Zuschauer erfährt nicht nur, wie sein Körper darauf reagiert, die persönliche Begleitung eines Mastschweins stellt ihn darüber hinaus vor ein Dilemma: Kann er die Sau sterben lassen?

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1971) am melden

      Jedes Jahr werden allein in Deutschland knapp 800 Millionen Landlebewesen getötet, hinzu kommen Milliarden Meeresbewohner. Die Aufzucht von Tieren in Tierfabriken ist grausam und eine ökologische Katastrophe. Das Essen von Tieren ist schlecht für unsere Gesundheit und wird mit vielen Krankheiten und Beschwerden, einschließlich Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Diabetes und Fettleibigkeit in Verbindung gebracht.
        hier antworten

      weitere Meldungen